News

Während sich Gießereifachleute am zweiten Tag der VDI-Fachkonferenz in Bremen mit ungehobenen Potenzialen der Elektromobilität beschäftigten, sind Unternehmen der Branche schon seit längerem in das Geschäft mit der E-Mobilität eingestiegen: seit 2015 zum Beispiel GF Herzogenburg in Österreich. Diese Druckgießmaschine mit Schließkräften von beachtlichen 4400 Tonnen wird gerade für die Fertigung von Batteriewannen vorbereitet.
18.05.

Neuer BDG-Fachartikel: Elektrofahrzeuge – ungehobene Potenziale für Gießer

Werkstoffe für die E-Mobilität und besondere Herausforderungen in der Praxis standen am zweiten Tag der Bremer VDI-Konferenz vom 12. bis 13. Dezember 2017 im Fokus. „Batterie- und E-Motorengehäuse in Aluminium-Hybridbauweise“ war das Thema von Dipl.-Ing. (FH) Jonas Bodenbender und B. Eng. Patrick Santherr, Handtmann Leichtmetallgruppe in Biberach a. d. Riß.
Aluminium-Kunststoff-Hybridbauteil, hergestellt mit dem neuen Hybrid-III-Werkzeug.
16.05.

GI RWTH: Mehrkomponenten-Druckgießen

Seit Ende des vergangenen Jahres steht dem Gießerei-Institut der RWTH Aachen ein neues Druckgießwerkzeug (Hybrid-III) zur Herstellung von Aluminium- Kunststoff-Hybridbauteilen zur Verfügung. Bei der Geometrie handelt es sich um eine Überlapp-Scherzugprobe in Anlehnung an DIN EN 1465, um insbesondere Einflussfaktoren auf die Verbundfestigkeit zwischen Aluminium und Kunststoff untersuchen zu können.
14.05.

DGS Druckguss Systeme: Meilenstein in der Leichtbauentwicklung

Bei der diesjährigen EUROGUSS-Messe wurde das gemeinsame Entwicklungsergebnis von DGS mit der Audi AG in Neckarsulm beim internationalen Druckgusswettbewerb in Nürnberg mit dem 1. Preis ausgezeichnet.
08.05.

Aluwag: Investition in die Zukunft

ALUWAG AG hat sich für einen Kapazitätsausbau am Standort Niederbüren entschieden und wird im Jahr 2018 eine neue Gießzelle mit 2200 Tonnen Schließkraft in Betrieb nehmen. Die neue Gießzelle ist voll automatisiert und somit auf dem neuesten Stand der Technik.
(v. l. n. r) Dr. Erwin Flender, BDG-Präsident, Dr. Hubert Koch, Dr. Jens Wiesenmüller VDG-Präsident und Vizepräsident des BDG
07.05.

BDG: Innovationspreis der Deutschen Gießerei-Industrie

In diesem Jahr ging der „Innovationspreis der Deutschen Gießerei-Industrie – Peter R. Sahm“ an Dr.-Ing. Hubert Koch. Der mittlerweile pensionierte ehemalige Leiter Forschung, Entwicklung und Kundenservice bei der Trimet Aluminium SE, Essen, nahm den Preis am 26. April 2018 auf der Großen Gießereitechnischen Tagung der österreichischen, schweizerischen und deutschen Gießereiverbände im österreichischem Salzburg entgegen. Die Auszeichnung wird an Unternehmen oder Personen verliehen, die sich in besonderer Weise um die Werkstoff-, Prozess- und Produktentwicklung in der Gießereibranche verdient gemacht haben.
04.05.

BDG: Übergangsphase zur E-Mobilität - Wachsender Gussbedarf

Auf der Großen Gießereitechnischen Tagung der österreichischen, schweizerischen und deutschen Gießereiverbände am 26. und 27. April 2018 in Salzburg präsentierten Prof. Dr. Lothar Kallien, Hochschule Aalen, und Dr. Christian Wilhelm, Foundry Consulting & Solutions, die Ergebnisse einer vom Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie (BDG) initiierten Studie zum „Einfluss der Elektromobilität auf die Gießerei-Industrie und ihre Produkte“. Mitautor der Studie war Volkan Görgün vom Automobilentwickler AVL GmbH in Stuttgart.
CEO der Gienanth Gruppe Dr. Hans-Jürgen Brenninger und Frank Walter, Werksleiter Fronberg, nehmen die Auszeichnung als „BESTER ZULIEFERER 2017“ in der Kategorie "Roh-Teile Weltweit" von MTU & Rolls Royce Power Systems AG entgegen.
02.05.

Gienanth: "BEST SUPPLIER 2017" bei MTU & Rolls Royce Power Systems AG

Die Eisengießerei Gienanth hat für ihren Standort Fronberg Guss in der Oberpfalz als „BESTER ZULIEFERER 2017“ in der Kategorie "Roh-Teile Weltweit" die Gold-Auszeichnung der MTU & Rolls Royce Power Systems AG erhalten. Bei der Preisverleihung in Friedrichshafen am 1. März 2018 hat MTU das starke Engagement der Gienanth Group als Eisengießerei und als Zulieferer erstklassiger Zylinderkurbelgehäuse für das Großmotorensegment ganz besonders gewürdigt.
23.04.

Düker: Die Herstellung einer Armatur in 6 Minuten

Ein aktueller neuer Kurzfilm über die Armaturenherstellung bei Düker in den Werken Laufach und Karlstadt gibt Einblicke in die komplexe Fertigung. Konstruieren, gießen, bearbeiten, beschichten, montieren, druckprüfen, verpacken…
Für die parametrische Konstruktion gibt es eine große Anzahl von Anwendungen und Lösungsansätzen. Durch die Einführung bei G. A. Röders wurden nicht nur die Formbauzeiten, sondern auch die Fehlerhäufigkeit extrem verringert.
20.04.

Neuer BDG-Fachartikel: Der parametrische Werkzeugbau

Traditionell ist der Werkzeugbau eine von hoher handwerklicher Einzelleistung geprägte Branche mit kleinen oder extrem kleinen Stückzahlen. Die Firma G. A. Röders in Soltau fertigt Druckgießwerkzeuge für den eigenen Bedarf. Fast 50 % werden nur ein einziges Mal hergestellt, von weiteren 30 bis 40 % werden sogenannte Folgewerkzeuge erstellt, weil die Serie so hoch ist, dass das ursprüngliche Werkzeug verschleißt.
Die iDisc reduziert die Bremsstaubemissionen um bis zu 90 % und kann so einen wichtigen Beitrag zur Senkung der Feinstaubbelastung in der Luft leisten. Jetzt ist die Bosch-Tochter Buderus Guss mit der neuartigen Bremsscheibe mit dem Deutschen Innovationspreis ausgezeichnet worden.
17.04.

Buderus Guss GmbH: Deutscher Innovationspreis für „iDisc“

Die Bosch-Tochter Buderus Guss in Breidenbach ist am 13. April 2018 in München für die Bremsscheibe „iDisc“ mit dem Deutschen Innovationspreis ausgezeichnet worden.
Schmelzbetrieb bei SHW Casting Technologies in Wasseralfingen. Das Unternehmen gießt u. a. Großmotorengehäuse.
13.04.

SHW Casting Technologies: Fünfhundertster 240-Tonnen-Großmotor gegossen

Die SHW Casting Technologies in Wasseralfingen feiert einen besonderen Abguss. Anfang Februar goss das Unternehmen die Nummer 500 eines Großmotorengehäuses. Es handelt sich dabei um einen 18-Zylinder-Motorblock; der Motor wird in Kraftwerken für die Stromerzeugung eingesetzt und arbeitet mit einer Leistung von 17 MW. Der Auftrag für die Nummer 500 kommt von einem Großkunden aus Nordeuropa, einem der weltweit führenden Großmotoren- und Kraftwerkshersteller.
10.04.

Hannovermesse 2018: Themenpark „gegossene technik“

Zusammen mit dem Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie (BDG) zeigen auf der Hannovermesse im Themenpark „gegossene Technik“ vom 23. bis 27. April Gießereien unterschiedlichster Ausrichtung das weite Spektrum von Gussprodukten und -verfahren aus Deutschland. Herausragende Gussprodukte, Produktionsverfahren, Innovationsfähigkeit sowie Serviceleistungen werden unter dem Thema „Guss – ein starkes Stück Zukunft" präsentiert.
Blick auf die innovative Gießlinie im Hochregallager.
06.04.

Lohmann: Ressourcenschonende Produktion durch modulare Fertigungslinie

Ein neuartiges Hochregallagersystem ermöglicht der Gießerei Friedrich Lohmann, Witten, den wahlfreien Zugriff auf Formkästen – und sorgt so für hohe Zeit-, Material- und Energieeinsparungen in der Fertigung. Für das erstmals in der Industrie eingesetzte Verfahren erhielt das Unternehmen einen Zuschuss aus dem Umweltinnovationsprogramm des Bundesumweltministeriums (BMUB). Unterstützt wurde es dabei durch die Finanzierungsberatung der Effizienz-Agentur NRW.
Ein besonderer Großauftrag für das SHW-Werk in Königsbronn – die Papierwalze für einen Kunden aus der Schweiz wiegt 66 Tonnen.
04.04.

SHW Casting Technologies: 66 Tonnen schwere Papierwalze ausgeliefert

In dieser Woche feierte die SHW Casting Technologies im Werk Königsbronn den Abschluss eines besonderen Großauftrags. Das Unternehmen lieferte eine Papierwalze mit einem Gewicht von 66 Tonnen an einen Kunden aus der Schweiz. Die Länge beträgt über 10 Meter, der Außendurchmesser misst 1,4 Meter. 2000 Meter Papier pro Minute wird die Walze künftig produzieren.
Die neue CNC-Maschine ist für die mehrseitige Bearbeitung von schweren Eisenträgern und für Werkstücke mit einer Länge bis zu 4 Metern ausgelegt.
28.03.

Kolbus GmbH: Neues Bearbeitungszentrum für Großteile

Anfang März wurde die neue Maschine bei Kolbus angeliefert. Mit dieser Investition stärkt das westfälische Traditionsunternehmen die wirtschaftliche und flexible Fertigung am Standort in Rahden. Die Investitionssumme beläuft sich auf 1 Mio. Euro.
FOTO: NEMAK
23.03.

Neuer BDG-Fachartikel: Chancen und Herausforderungen der Elektromobilität

Nemak-Forschungschef Christian Heiselbetz zu den Anforderungen an Gießereien im globalen Wettbewerb bei der Fertigung von E-Fahrzeugen.
Zink und Kunststoff sind durch die Hybridtechnologie eine starke Kombination: Die gegossenen Bauteile werden mit Kunststoff umspritzt und mithilfe von Kameras und 3-D-Scannern genauestens geprüft.
20.03.

INITIATIVE ZINK: Vielseitiger Zinkdruckguss - klein, groß, filigran, dünn, schnell

Die Druckgießform schließt sich – und dann wird unter hohem Druck flüssige Schmelze eingefüllt, wobei die komplette technologisch-metallurgische Gestaltung des Bauteils definiert wird. Das alles geschieht innerhalb von 10 bis 20 ms und ist somit für das menschliche Auge kaum erfassbar – immerhin dauert ein einziger Wimpernschlag stolze 100 ms. Grob vereinfacht könnte man so den wichtigsten Schritt des Zinkdruckgießprozesses beschreiben.
19.03.

VDI: Call for Papers - 10. VDI-Tagung "Gießtechnik im Motorenbau 2019"

Reichen Sie Ihren Beitrag bis zum 07. Juni 2018 ein! Als Experte haben Sie die Möglichkeit, sich mit einem spannenden und innovativen Beitrag (Vortrag oder Poster) für das Programm zu bewerben.