News

M. Busch

Inbetriebnahme der Gießerei 3plus in Wehrstapel

Die Bestwiger M. Busch GmbH & Co. KG hat eine der größten Investitionen in ihrer Firmengeschichte getätigt: Mit der neuen Seiatsu-Formanlage, welche das moderne Verdichtungsverfahren Seiatsu.plus einsetzt, stellt sich der Standort Wehrstapel des fast 200 Jahre existierenden Unternehmens solide für die Zukunft auf.

Nach 24-jährigem Betrieb der vorhandenen Seiatsu-Formanlage der Gießerei 3 wurde nun die neue Formanlage des Typs EFA-SD Seiatsu.plus inklusive eines zusätzlichen Gießautomaten des Typs P-30-M erfolgreich in Betrieb genommen. Beide Ausrüstungen lieferte und installierte der heimische „Weltmarktführer“ Heinrich Wagner Sinto Maschinenfabrik GmbH (HWS) aus dem südwestfälischen Bad Laasphe.

Die Aufgabenstellung an die Lieferanten war eine Modernisierung bei gleichzeitiger Leistungssteigerung der Gießerei. Für den Umfang der Formanlage sollten die vorhanden Modellplatten ohne Anpassung an die neue Formanlage übertragbar sein, die Formkästen blieben in Länge und Breite unverändert.

Während der Vorplanungsphase wurden Logistik und Materialflüsse der alten Gießerei durch Busch neu bewertet. Auf dieser Grundlage wurden die Bereiche für Formen, Kerneinlegen, Gießen und Ausstoßen festgelegt. Die Nutzung von verfügbaren Gebäudeflächen ermöglichte eine 2-stufige Montage und die Produktion wurde so in der ersten Montagephase nicht behindert. Aufgrund der geforderten Formenleistung war es nicht mehr möglich, mit nur einer Einzelformmaschine zu arbeiten. Da vorhandene Gebäudestrukturen erhalten werden mussten, konnte auch keine sogenannte Zwillingsformmaschine eingesetzt werden. So entwickelte HWS ein Konzept mit zwei Einzelformmaschinen, die jeweils den Unterkasten und den Oberkasten abformen. Beide Formmaschinen arbeiten mit dem bewährten Seiatsu-Formverfahren mit Vielstempelpresse für die hydraulische Nachverdichtung. Zur weiteren Steigerung der Präzision und Maßhaltigkeit der Formen ist die Formmaschine für die Oberkästen mit dem modellseitigen Verdichtungsverfahren Seiatsu.plus der neuesten Generation ausgestattet. Dabei ist anzumerken, dass das modellseitige Verdichten seit 2004 in mehr als 20 Formanlagen erfolgreich umgesetzt wurde. Durch die Verwendung des Verfahrens lassen sich im Ergebnis (je nach Komplexität der Bauteilgeometrie) um bis zu 30 % höhere Randverdichtungswerte erzielen.

www.wagner-sinto.de
www.m-busch.de


Download des Gesamtbeitrages

pdf-Datei aus "GIESSEREI" Heft 4/2017 Seiten 72-74
© Giesserei-Verlag GmbH Düsseldorf
Die Datei ist ausschließlich zur persönlichen Nutzung bestimmt, das Einstellen ins Internet und jegliche andere Art der Verbreitung, insbesondere eine Nutzung zu Werbezwecken, ist nicht gestattet.




Gießlinie während des Abgießprozesses der Gießautomaten 1 und 2

Foto: M. Busch