News

Neuer BDG-Fachartikel

Lehrstuhl für Umformtechnik und Gießereiwesen (utg) der Technischen Universität München (TUM)

Der Lehrstuhl für Umformtechnik und Gießereiwesen (utg) der Technischen Universität
München (TUM) beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den drei fertigungstechnischen
Schwerpunkten Umformen, Schneiden und Gießen. Die Kombination der drei Produktionstechnologien stellt eine seltene Ausgangsposition in der deutschen Hochschullandschaft dar.

Das Institut wurde 1968 von Prof. Dr.­-Ing. habil. Fritz Fischer am Campus Garching in der Nähe von München gegründet. Von 1994 bis 2011 hatte Prof. Dr.-­Ing. Hartmut Hoffmann die Leitung der Forschungseinrichtung inne. 2011 übernahm Prof. Dr.­-Ing. Wolfram Volk als Ordinarius den Lehrstuhl. Für die gestiegenen  Anforderungen an Produkte hinsichtlich Funktion, Qualität und Kosten ist das Ineinandergreifen der drei ferti­gungstechnischen Technologien Umfor­men, Schneiden und Gießen eine ideale Ausgangsbasis für synergetische For­schungsaktivitäten. Sie sollen im Umfeld eines härter werdenden Wettbewerbs da­zu beitragen, die Position des Standorts Deutschland zu stärken. Das gegenseiti­ge Befruchten von Theorie und Praxis durch die Zusammenarbeit von Hoch­schule und Industrie ist eine ständige He­rausforderung. Von insgesamt 37 wissen­schaftlichen Mitarbeitern gehören acht zur Arbeitsgruppe „Gießereitechnik“.

Im Forschungsgebiet „Gießereitechnik“ befasst sich der Lehrstuhl seit vielen Jahren schwerpunktmäßig mit Nicht-Eisen-Werkstoffen. Kernpunkte der gießtechnischen Forschung sind die Bereiche Formstoffe, Eigenspannungsanalyse und Materialcharakterisierung, Strang- und Verbundgießen sowie Werkzeugtechnologie für Druck- und Kokillenguss.

Zum 1. Juli 2016 gründete der Lehrstuhl für Umformtechnik und Gießereiwesen (utg) zusammen mit den Fraunhofer-Projektgruppen „Ressourceneffiziente Mechatronische Verarbeitungsmaschinen“ (RMV) des Fraunhofer IWU und „Funktionsintegrierter Leichtbau“ (FIL) des Fraunhofer ICT die produktionstechnische Fraunhofer-Einrichtung für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik (IGCV) mit Standorten in Augsburg und Garching. Durch die Gründung der Fraunhofer- Einrichtung will der Lehrstuhl in den kommenden Jahren den Forschungsbereich „Gießereitechnik“ ausbauen.


Download des Gesamtbeitrages

pdf-Datei aus "GIESSEREI" Heft 3/2017 Seiten 28-30
© Giesserei-Verlag GmbH Düsseldorf
Die Datei ist ausschließlich zur persönlichen Nutzung bestimmt, das Einstellen ins Internet und jegliche andere Art der Verbreitung, insbesondere eine Nutzung zu Werbezwecken, ist nicht gestattet.

 

Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie, Redaktion kug.bdguss.de 2017 ®


 

 

Horizontales Verbundstranggießen von Kupferwerkstoffen

(Foto: UTG)