Fachartikel

6. Zinkdruckgusswettbewerb – Preisträger ausgezeichnet

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der EUROGUSS in Nürnberg wurden am 11. Januar 2016 die Gewinner des diesjährigen Zinkdruckgusswettbewerbs prämiert. Das Spektrum der Einsatzbereiche unter den eingereichten Gussteilen umfasste Medizintechnik, Automobilbau, Bauwesen, Maschinenbau, Elektrotechnik und Elektronik, Haushaltsgeräte, Möbelbau und Spielzeuge. Die Preise wurden in den Kategorien „Konstruktion und Formenbau", „Dekorativer Zinkdruckguss", „Substitution durch Zinkdruckguss" und „Ressourcen- und energieeffizienter Zinkdruckguss" vergeben. Zusätzlich wurde ein Bauteil mit einem Sonderpreis für die Erschließung neuer Anwendungsfelder geehrt.

Neben den Preisen in den unterschiedlichen Kategorien wurde beim Wettbewerb auch ein Sonderpreis für die Erschließung neuer Anwendungsfelder ausgelobt. Das Rennen machte dieser neuartige mechanische Türöffner, den hier Frank Hebmüller, Leiter Vertrie

„Die Stärken und Potenziale von Zinkdruckguss werden durch die Vielzahl, die Vielfalt und die hohe Qualität der eingereichten Teile sehr deutlich. Unter den Gussteilen sind auch solche, die nicht sichtbar, aber unter erheblichen mechanischen Belastungen eingesetzt werden. Dank unserer umfassenden und aktuellen Untersuchungen der mechanischen Eigenschaften von Zinkdruckguss können diese Einsatzbereiche noch weiter ausgebaut werden", zeigt sich Dipl.-Phys. Walter Leis von der Hochschule Aalen von den Ergebnissen des Zinkdruckguss-Wettbewerbs beeindruckt.

Am sechsten Zinkdruckgusswettbewerb konnten alle Zinkdruckgießereien aus dem deutschsprachigen Raum mit einem oder mehreren Gussstücken teilnehmen. Grundvoraussetzung war dabei, dass die Teile aus der Produktion der letzten 18 Monate stammen. Hauptkriterien für die Prämierung stellten besondere Anforderungen an Konstruktion, Gestaltung, Formenbau, Gießtechnik, Bearbeitung, Oberflächenbehandlung und dekorative Eigenschaften dar. Alternativ handelt es sich um ein herausragendes Gussteil durch eine Neuentwicklung in Zinkdruckguss beziehungsweise durch die Umstellung von anderen Werkstoffen oder Herstellungsverfahren auf Zinkdruckguss.


Quelle: www.zink.de



Download des Gesamtbeitrages

pdf-Datei aus "GIESSEREI" Heft 2/2016 Seiten 90-93
© Giesserei-Verlag GmbH Düsseldorf
Die Datei ist ausschließlich zur persönlichen Nutzung bestimmt, das Einstellen ins Internet und jegliche andere Art der Verbreitung, insbesondere eine Nutzung zu Werbezwecken, ist nicht gestattet.


Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie, Redaktion kug.bdguss.de 2016 ®