Fachartikel

AluSiDur – hochfeste Aluminium-Druckgusslegierung für Strukturbauteile
von Stuart Wiesner und Leif Speckert, Schaffhausen, Schweiz

Im Rahmen des Georg Fischer-Entwicklungsprojektes AluSiDur konnten die statischen und dynamischen Festigkeitswerte der Legierung AlSi10MnMg durch eine Modifikation der Elementzusammensetzung gesteigert werden. Unter Berücksichtigung einer geringen Verzugsneigung wurde eine industriell anwendbare T6-Wärmebehandlung ermittelt, die eine Dehngrenze von 200 N/mm2 und eine Bruchdehnung von 8 % ermöglicht.

Blick in die geöffnete Gießform des untersuchten Strukturbauteils
Bild: Blick in die geöffnete Gießform des untersuchten Strukturbauteils. Foto: Georg Fischer Automotive

Diese Kennwerte konnten an einem Strukturbauteil mit einer Wandstärke von 1,9 mm realisiert werden. Bereiche mit 1,4 mm Wandstärke zeigten eine gute Qualität der Oberfläche und im Röntgenbild, die Werkstoffkennwerte jedoch eine größere Varianz. Es konnte keine Verschlechterung der Korrosionsbeständigkeit festgestellt werden. Die sonstigen gieß- und bauteilqualitätsrelevanten Eigenschaften entsprechen denen einer Standard AlSi10MnMg-Legierung. Die höhere Festigkeit ermöglicht Konstruktionen mit geringerer Wandstärke und somit weiteren Leichtbau mit Strukturbauteilen.

Dr.-Ing. Stuart Wiesner, Teamleiter Druckguss, Werkstoff- und Verfahrensentwicklung und Dipl.-Ing. Leif Speckert, Entwicklungsingenieur Druckguss, Werkstoff- und Verfahrensentwicklung, Georg Fischer Automotive AG, Schaffhausen, Schweiz.

Download des Gesamtbeitrages

pdf-Datei aus "GIESSEREI" Heft 2/2014, Seiten 78-82
© Giesserei-Verlag GmbH Düsseldorf
Die Datei ist ausschließlich zur persönlichen Nutzung bestimmt, das Einstellen ins Internet und jegliche andere Art der Verbreitung, insbesondere eine Nutzung zu Werbezwecken, ist nicht gestattet.


Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie, Redaktion kug.bdguss.de 2014 ®