Fachartikel

Das längste GJS-Gussteil kommt aus Krefeld
von Mathias Weil, Krefeld

23,5 m – kein Schreibfehler, sondern eine besondere Anforderung, die der Kunde Tos Kurim, Brunn, Tschechische Republik, an die Siempelkamp Gießerei in Krefeld stellte. Im Juni 2014 stellte Tos Kurim, Mitglied der tschechischen ALTA-Gruppe, Pilsen, die Anfrage zu einem King-Size-Projekt. Denn 23,5 m sollte der Querbalken für ein Zwei-Ständer-Bearbeitungszentrum messen, den das Unternehmen als Auftrag zu vergeben beabsichtigte. Die Siempelkamp Gießerei bewarb sich nach eingehender Beratung über die Machbarkeit um dieses Projekt, setzte sich gegen drei Wettbewerber im In- und Ausland durch und gewann den Auftrag um das „längste Gussteil aus Gusseisen mit Kugelgrafit (EN-GJS).

Das längste jemals gegossene Bauteil aus Gusseisen mit Kugelgrafit (EN-GJS) hat die Siempelkamp Gießerei realisiert und damit erneut Gießereigeschichte geschrieben.
Bild: Das längste jemals gegossene Bauteil aus Gusseisen mit Kugelgrafit (EN-GJS) hat die Siempelkamp Gießerei realisiert und damit erneut Gießereigeschichte geschrieben. Foto: Siempelkamp

Die besondere Herausforderung bei einem solchen Auftrag ist: Es gibt keine fertigungsspezifischen Toleranzen für das Gussteil und den Modellbau in dieser Größenklasse; Normen zählen nicht mehr. Nur das Können der Ingenieure und Techniker sowie Modellbauer, Former und Putzer kann dieses Projekt zum Erfolg führen. „Die Erfahrung unserer Mitarbeiter ist bei einem solchen Projekt das A und 0", so Mathias Weil, Vertriebsbeauftragter der Siempelkamp Gießerei. 23,5 m Länge, dazu ein Stückgewicht im Rohguss von knapp 120 000 kg – nur wenige Gießereien in Europa sind in der Lage, ein derart großes Bauteil zu produzieren. Siempelkamps Ruf in diesem Bereich ist auch in Tschechien bekannt, sodass die Anfrage des Werkzeugmaschinenherstellers unter anderem in Krefeld platziert wurde.

Ein wichtiges Entscheidungskriterium für die Order war dort: Siempelkamp betreibt drei Maschinen, die für einen solchen Auftrag als beste Referenz gelten. So ist zum einen die Karusselldreh- und Fräsmaschine Vertimaster vom Typ VME 10 am Standort Krefeld in der Lage, Bauteile bis 17 m Länge zu bearbeiten. Diese Großkarussellmaschine von Schiess, Aschersleben, mit einer 10-m-Planscheibe und einem 16-m-Bearbeitungsstern bereichert den Siempelkamp-Maschinenpark seit 2012. Zum anderen betreibt Siempelkamp in Krefeld 2 CNC-Portalfräsen in Gantry-Bauweise (Schieß VMG 6), die zu den größten Portalfräsmaschinen weltweit gehören.

Mathias Weil, Vertriebsbeauftragter der Siempelkamp Gießerei Krefeld


Download des Gesamtbeitrages

pdf-Datei aus "GIESSEREI" Heft 4/2016 Seiten 74-76
© Giesserei-Verlag GmbH Düsseldorf
Die Datei ist ausschließlich zur persönlichen Nutzung bestimmt, das Einstellen ins Internet und jegliche andere Art der Verbreitung, insbesondere eine Nutzung zu Werbezwecken, ist nicht gestattet.

 

Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie, Redaktion kug.bdguss.de 2016 ®