Fachartikel

Innovative Messinglegierung für anspruchsvolle bleifreie Gussanwendungen
von Volker Bräutigam, Martin Kautz, Norbert Gaag und Jürgen Geise, Röthenbach

Wachsende ökologische Anforderungen wie auch gesetzgeberische Zwänge erfordern die Entwicklung von neuartigen bleifreien Messinggusslegierungen. Die Herausforderung besteht hierbei in der Verbesserung des Eigenschaftsprofils bei gleichzeitiger Beibehaltung der traditionellen Vorteile von Gussmessing wie sehr guter Zerspanbarkeit und hoher Korrosionsbeständigkeit. Die neu entwickelte Legierung "DIEHL 432 PbF" der Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach a. d. Pegnitz, wird diesen Anforderungen gerecht und kann darüber hinaus aufgrund ihrer ausgezeichneten mechanischen Kennwerte zusätzliches Anwendungspotenzial erschließen.

Die neuen bleifreien Messinglegierungen
Die neuen bleifreien Messinglegierungen punkten nicht nur beim Umweltschutz, sondern auch bei den Eigenschaften.

Die außergewöhnlich guten mechanischen Eigenschaften der neu entwickelten Legierung "DIEHL 432 PbF" beruhen im Wesentlichen auf einem Mischkristallhärtungseffekt. Die gute Zerspanbarkeit ist im hohen Anteil an festen κ- und γ-Phasen begründet. In Kombination mit den sehr guten Korrosions-, Formfüllungs- und Fließeigenschaften eröffnen die hohe Festigkeit der Legierung dem Konstrukteur neue Freiheitsgrade hinsichtlich einer nun möglichen dünnwandigeren Bauteilauslegung. Dies kann in bestimmten Anwendungen zusätzliches Leichtbaupotenzial erschließen, weitergehende Bauraumoptimierung ermöglichen und aufgrund der Materialeinsparung zu Kostenvorteilen führen. Darüber hinaus lässt auch die sehr gute Zerspanbarkeit zusätzliche Kosteneinsparungen – insbesondere im Wettbewerb mit weniger gut zerspanbaren Werkstoffen wie bestimmten Stahlgusssorten –  erwarten.

In der Summe ihrer Eigenschaften ist die neue Legierung "DIEHL 432 PbF" eine interessante Alternative zu etablierten Gusswerkstoffen auch über den klassischen Messingbereich hinaus, die die Möglichkeit bietet, weitergehendes Anwendungspotenzial zu erschließen.

Dr.-Ing. Volker Bräutigam, Dr.-Ing. Martin Kautz, Dr.-Ing. Norbert Gaag und Jürgen Geise, Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach

www.diehlmetall-messing.de

Bundesverband der deutschen Gießerei-Industrie, Redaktion kug.bdguss.de 2009®

 

Download des Gesamtbeitrages


Mikrostruktur der Legierung "DIEHL 432 PbF" nach Abguss in eine Gießharfe.