Fachartikel

Metallwerk Kleinken erweitert Performance im Maschinenpark mit Horizontal-Drehmaschine
von Ralf Volker Schüler, Essen

Das 1904 in Dorsten gegründete Unternehmen, die heutige Metallwerk Franz Kleinken GmbH, hat 1921 den ersten Abguss durchgeführt. Seitdem wurden die Kompetenzen in allen Bereichen rund um den Metall- und Eisenguss ständig weiterentwickelt. Das nun in der vierten Generation geführte Familienunternehmen folgt dem Leitsatz „Guss nach Maß". Die Stärke liegt vor allem in der durchgängigen Prozesskette. Sie reicht von der Planung und Konstruktion über den Modellbau sowie dem Gießen der Rohlinge bis zur Bearbeitung der Gussteile zu Halbzeugen. Auf Wunsch erfolgt auch eine Montage der fertigen Bauteile zu kompletten Baugruppen.

Einblick in den Gießereibetrieb in Dorsten.
Bild: Einblick in den Gießereibetrieb in Dorsten. Foto: U. Niggemeier

Im Jahr 1949 lagerte man die Eisengießerei nach Dorsten/Wulfen aus, sodass heute an zwei Standorten produziert wird. In Dorsten verblieb der Metallguss aus Kupferlegierungen wie der Bronze- und Rotguss. In der Eisengießerei werden aus den Werkstoffsorten EN-GJL und EN-GJS Gussteile mit einem Gewicht von bis zu 30 t zur späteren Bearbeitung produziert. Durch die Investition in eine Horizontal-Drehmaschine für Werkstückgewichte bis 20 t hat das Unternehmen nun seine Bearbeitungskapazität weiter ausgebaut.

von Ralf Volker Schüler, freier Redakteur, Essen


Download des Gesamtbeitrages

pdf-Datei aus "GIESSEREI" Heft 6/2015 Seiten 130-133
© Giesserei-Verlag GmbH Düsseldorf
Die Datei ist ausschließlich zur persönlichen Nutzung bestimmt, das Einstellen ins Internet und jegliche andere Art der Verbreitung, insbesondere eine Nutzung zu Werbezwecken, ist nicht gestattet.


Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie, Redaktion kug.bdguss.de 2015 ®