News

16.01.

Magnesium-Druckguss-Wettbewerb 2020: And the winner is...

... hieß es am 14. Januar 2020. Bei der Preisverleihung im Rahmen der EUROGUSS 2020 wurden die Gewinner der Druckguss-Wettbewerbe bekanntgegeben.
1. Preis: Öl-Kühlmittel-Modul, Hengst SE
14.01.

Aluminium-Druckguss-Wettbewerb 2020: Auszeichnung für innovativen Aluminium-Druckguss

Die Preisträger des Internationalen Aluminium-Druckguss-Wettbewerb 2020 stehen fest. Im Rahmen der EUROGUSS 2020 in Nürnberg wurden insgesamt vier Gussstücke mit Preisen ausgezeichnet, zwei weitere Gussbauteile erhielten besondere Anerkennungen.
Die Gewinner des Zinkdruckguss-Wettbewerbs wurden in 6 Kategorien ausgelobt. Im Bild: Die Sieber im Bereich Medizintechnik von der Siegfried Müller Druckguss GmbH.
14.01.

Zinkdruckguss-Wettbewerb 2020: Prämierung der Preisträger auf der EUROGUSS

Der Zinkdruckguss-Preis der Initiative ZINK findet eine große Beteiligung. Auf der Messe EUROGUSS, die vom 13.-17.01.2020 in Nürnberg stattfindet, erfolgt die Prämierung der Preisträger. Innovative, zukunftsweisende und technisch interessante Zinkdruckguss-Bauteile aus sechs Kategorien zeigen die Leistungsfähigkeit und die Stärken der Zinkdruckguss-Technologie.
Beim Abstich der Stahlschmelze fliegen die Funken. Eingeschmolzen werden Stahlschrott, Nickel und Chrom.
14.01.

Eisenwerk Hasenclever: Komplexität als Konzept

Das Eisenwerk Hasenclever bedient mit Hochtemperatur-Abgaskomponenten aus Stahlguss einen Markt, der mittelfristig stabil bleiben dürfte. Mit Investitionen in die Fertigung komplexer Geometrien und Dünnwandguss grenzt sich das traditionsreiche Unternehmen vom asiatischen Wettbewerb ab und erschließt dabei auch neue Märkte.
07.01.

Tagung „Leichtbau in Guss“: Schwäbisches Allerlei

Die Tagung „Leichtbau in Guss“ in Nürtingen bei Stuttgart war abwechslungsreich und bot spannende Themen – freilich ohne besonders spezifisch zu sein. Höhepunkt der beiden Tage war zweifellos die Besichtigung der Mercedes-Benz-Gießerei in Mettingen.
Die Firma Trumpf demonstrierte die Design-Freiheit beim 3-D-Drucken anhand eines 3-Meter-Turms mit allen denkbaren Stukturen.
30.12.

Formnext: AM-Messe etabliert sich weiter – Gießer unterrepräsentiert

Die Additive Fertigung von Bauteilen setzt sich immer weiter durch. Das zeigte die nunmehr 5. Auflage der 3-DDruck- Messe Formnext in Frankfurt vom 19.-22. November. Sie konnte mehr als 30 Prozent Aussteller- und knapp 30 Prozent Besucherzuwachs verzeichnen. Im Metalldruck haben sich Produktivität, Anwendungsspektrum und Nachbearbeitung verbessert. Inzwischen sind vereinzelt auch Gießereizulieferer und Gießer in den Zukunftsmarkt eingestiegen.
Wolfgang Schneider, Vice President BorgWarner Inc. Europe, übergibt den Innovation Award an Prof. Dr.-Ing. Gotthard Wolf und Kanzler i.V. Jens Then (v.l.n.r.).
23.12.

TU BERGAKADEMIE FREIBERG: Gießerei-Institut erhält BorgWarner Innovation Award

Für ihre Forschung zu hochtemperaturfesten Werkstoffen und Prozesstechnologien zur Herstellung von Turboladergehäusen und abgasführenden Komponenten für neue, sparsame Benzinmotoren erhielt das Gießerei- Institut der TU Bergakademie Freiberg Ende Oktober den BorgWarner Innovations Award 2019.
Auch 2020 hat die Messe viel zu bieten: rund 700 Aussteller in erstmals vier Hallen sowie den Druckgusstag mit einem hochkarätigen Vortragsprogramm.
19.12.

EUROGUSS: Weiter auf Erfolgskurs

In Kürze ist es wieder soweit – dann verwandelt sich das Messezentrum Nürnberg für drei Tage, vom 14. bis 16. Januar 2020, erneut zum Treffpunkt der Druckgussbranche. Auch 2020 hat die internationale Fachmesse für Druckguss viel zu bieten: rund 700 Aussteller in erstmals vier Hallen, den Druckgusstag mit einem hochkarätigen Vortragsprogramm und die Sonderschauen „Forschung, die Wissen schaf(f)t“ sowie „Oberflächentechnik“.
Innenliegende, nicht bearbeitbare Gusshautrandzonen: ein bisher wenig beforschter Aspekt der Lebensdauerprognose von Bauteilen.
16.12.

AiF: Einfluss von Gusshautrandzonen auf die Schwingfestigkeit von Gusseisen mit Kugelgrafit

Während für außen liegende Gusshäute bei Bauteilen aus Gusseisen mit Kugelgrafit (GJS) verschiedene Nachbehandlungsverfahren wie Strahlen oder Randschichthärten eingesetzt werden, um die Schwingfestigkeit bzw. Lebensdauer zyklisch beanspruchter Komponenten zu steigern, gibt es nach wie vor Herausforderungen bei der Lebensdauerbeurteilung von innen liegenden Gusshäuten. Vor diesem Hintergrund wurde die Schwingfestigkeit von GJS unter Berücksichtigung von nicht nachbearbeitbaren Gusshautrandzonen untersucht.
Test eines im SLM-Verfahren hergestellten Bremssattels der Firmaa Bugatti.
09.12.

SLM Solutions: Wie die Druckguss-Industrie vom 3-D-Druck profitieren kann

Die Gießerei-Industrie und ihre Zulieferer setzen sich bereits seit längerer Zeit intensiv mit den Chancen und Herausforderungen des 3-D-Drucks auseinander. Deren Umsetzung und die damit einhergehende weitere Automatisierung der Fertigung haben das Potenzial, einen entscheidenden Beitrag zur effizienteren und kostenoptimierten Produktion zu leisten.
Druckgegossene Strukturbauteile bieten ein enormes Potenzial zur Gewichts- und Kostenminimierung im Automobilbau.
02.12.

Bühler: Druckgusslösungen für Strukturbauteile

Gießereien auf der ganzen Welt sehen sich fundamentalen Veränderungen in der Automobilindustrie gegenüber, die tiefgreifende Auswirkungen auf die Branche haben. Die Verbrauchernachfrage sowie umweltrechtliche Verordnungen verändern die Art, wie Menschen Autos nutzen wollen sowie die Anforderungen an die Autos selbst. Infolge sehen sich die Automobilhersteller in der Pflicht, nachhaltigere Fahrzeuge zu produzieren – zu möglichst geringeren Kosten.
29.11.

M. Busch: Weitere neue Bearbeitungslinie in Bestwig installiert

Mit der neuen Bearbeitungslinie für rotationssymmetrische Teile wie Kolben konnte in 2019 bereits die zweite größere Investition im Rahmen von MB 2022 im Werk Bestwig erfolgreich in Betrieb genommen werden. Auf einer Fläche von 120 m² wurde ein für Busch in Bestwig komplett neues Anlagenkonzept installiert, das zwei Bearbeitungsmaschinen mit automatischer Be- und Entladeeinrichtung beinhaltet.
Audi E-Tron vor einem Solarkraftwerk. Bis 2025 will der Autobauer die CO2-Emissionen über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg um 30 Prozent senken, u. a. durch die Fahrzeugfertigung mit Strom aus erneuerbaren Energien.
26.11.

Audi: Langfristige Dekarbonisierung der Lieferkette angepeilt

Der Ingolstädter Autobauer Audi hat sich das Ziel gesteckt, die fahrzeugspezifischen CO2-Emissionen bis 2025 sukzessive um 30 Prozent zu reduzieren – im Vergleich zum Referenzjahr 2015 und entlang des gesamten Produktlebenszyklus. Langfristig verfolgt Audi die Vision der CO2-neutralen Mobilität und will bis 2050 unternehmensweit bilanziell klimaneutral werden.
Eigens für den Bereich der Additiven Fertigung hat Franken Guss eine neue Website online gestellt.
20.11.

Franken Guss: Neue Website für die Additive Fertigung

Eigens für den Bereich der Additiven Fertigung hat Franken Guss eine neue Website online gestellt. Die Additive Fertigung bringt eine Vielzahl von Vorteilen mit sich, die sie zu einer hervorragenden Ergänzung klassischer Gießverfahren macht. Mit ihr lassen sich bei Franken Guss auch kleine Losgrößen und sogar Einzelstücke zu angemessenen Stückkosten produzieren.