News

Dr. Steffen Klan, Hauptabteilungsleiter des Wissenschaftsbereichs Gießereitechnik und Prof. Dr.-Ing. Wolfram Volk verschließen den Grundstein mit einer extra gegossenen Deckelplatte aus Zinnbronze. Später wird er im  Eingangsbereich versenkt und durch eine Glasplatte zu sehen sein.
13.11.

Fraunhofer IGCV: Baustart für neues Gießereitechnikum

Seit 2016 forscht die Fraunhofer-Einrichtung für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik IGCV an innovativen Gießereithemen in Garching. Künftig werden die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beste Voraussetzungen vorfinden, um Weiterentwicklungen in der Gießereitechnik voranzutreiben: Am 11. Oktober 2019 wurde bei schönstem Herbstwetter der Grundstein für ein modernes Technikum gelegt.
12.11.

20. Druckgusstag 2020: Programm online!

Vom 14. bis 16. Januar 2020 veranstalten der Verband Deutscher Druckgießereien (VDD) und der Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie (BDG) auf der Messe EUROGUSS in Nürnberg den 20. Druckgusstag.
Neues, feinauflösendes Prüfsystem zur Ermittlung der lokalen, prozessbedingten Einflussparameter auf das zyklische Werkstoffverhalten.
06.11.

Fraunhofer LBF: Für höhere Reichweiten von E-Mobilen - Potentiale von Leichtbauwerkstoffen besser ausschöpfen

Ultrahochfeste Aluminiumlegierungen sind die Zukunft des Leichtbaus in der herkömmlichen und der E-Mobilität. Das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF erarbeitet mit seinen Forschungspartnern im Rahmen des LOEWE-Schwerpunktes ALLEGRO (Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz) ressourcenoptimierte Prozesstechnologien, mit denen künftig lokale Bauteileigenschaften bedarfsgerecht eingestellt werden können.
Franz-Josef Wöstmann, Leiter der Abteilung Gießereitechnologie und Leichtbau am Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM.
04.11.

EUROGUSS: Neuer Talent Award

Franz-Josef Wöstmann, Leiter der Abteilung Gießereitechnologie und Leichtbau am Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, ist von der NürnbergMesse zum Vorsitzenden der Jury für den in diesem Jahr erstmals ausgeschriebenen EUROGUSS Talent Award berufen worden. Der Award, der sich an Studienabsolventen richtet, soll länderübergreifend Nachwuchskräfte und Kooperationen in der Druckgussindustrie und -forschung stärken. Bis zum 30. November 2019 können Bachelor- oder Masterabsolventen ihre Arbeit einreichen.
Teilnehmer „GTK-Industrieförderkreis Gießereitechnik – innovativer Gussleichtbau“ an der Universität Kassel im April 2019.
31.10.

GTK Uni Kassel: Lehrstuhl für Gießereitechnik

Die Industrie in Deutschland, allen voran die Automobilindustrie, sieht sich derzeit vielfältigen Herausforderungen gegenübergestellt. Besonders die Themen Energiewende und intelligente Produktion beeinflussen die Fertigungstechnologien und Produktportfolios der hiesigen Unternehmen.
Graphische Darstellung einer Hüftendoprothese in einem menschlichen Körper.
24.10.

Vacucast: Feinguss kann Leben retten

Vacucast in Berlin, ein Betrieb der LINK Holding GmbH, gießt Implantate, die weltweit in Operationssälen beim Gelenkersatz verwendet werden. Geschäftsführer Tonguc Sahin führt eine Ärztegruppe durch seine Feingießerei und zeigt ihnen den Herstellungsprozess der anspruchsvollen Produkte – die bisweilen sogar Leben retten können.
Kran beim Abschlacken an einem der zwei Mittelfrequenztiegelöfen der Gießerei.
17.10.

Duktil Guss: „Wir halten so den Betrieb modern“

Die Fürstenwalder Gießerei Duktil engagiert sich seit 20 Jahren für Umweltschutz. Für die Geschäftsführerinnen Marianne und Susanne Gerwin ist das weit mehr als eine Image-Frage.
14.10.

ARGEZ: Technologieoffenheit angemahnt

Die Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie spricht sich bei der Förderung neuer Antriebstechnologien für Technologieoffenheit aus. Der Verkehrssektor muss zur Erreichung der Klimaziele beitragen, es ist indes nicht zielführend, allein auf den batterieelektrischen Antrieb zu setzen.
Die CastForge richtet den Fokus auf Guss- und Schmiedeteile sowie deren Bearbeitung.
10.10.

CastForge 2020: Mehr Aussteller, mehr Fläche, mehr Programm

Vom 16. bis 18. Juni 2020 findet die CastForge zum zweiten Mal statt. Mit dieser noch jungen Veranstaltung bietet die Messe Stuttgart Einkäufern, Konstrukteuren und Entwicklern aus den verschiedensten Branchen eine Plattform, um bei nationalen und internationalen Anbietern von Guss- und Schmiedeteilen sowie spezialisierten Bearbeitern einen umfassenden Marktüberblick zu erhalten.
Gegossene Leichtbauteile lassen sich mittels modernster Verbindungstechniken (Laserschweißen) zu hochbelastbaren und wirtschaftlichen Konstruktionsteilen verbinden.
07.10.

Franken Guss: Gegossene Bauteile für den Leichtbau

Die hoch aktuelle Forderung der Automobilbranche zum Leichtbau erfordert neben gesicherten Werkstoffeigenschaften im Bauteil auch eine lastgerechte Auslegung; das Design bestimmt sogar maßgeblich die Lebensdauer. Hier liegt der entscheidende Vorteil der Gießtechnik, da die Geometrie des Bauteiles gleichzeitig mit dem Werkstoff entsteht. Ferner sichert der hohe Automatisierungsgrad die Prozessfähigkeit der Großserie.
Die Nano-Anlagen sind bereits in Michelau und China im Einsatz.
30.09.

Föhl: Nanobeschichtung für Zinkdruckgussteile

Unter dem Namen „Föhlan“ bietet die Adolf Föhl GmbH & Co. KG eine neuartige Nanobeschichtung als Dünnschichtpassivierung von Zinkdruckgussteilen zum Schutz vor Abrieb und Korrosion an. Das inhouse entwickelte Verfahren wurde erstmals auf der diesjährigen GIFA präsentiert und ist bereits zur Beschichtung von Bauteilen für die Automobilindustrie im Einsatz.
Der Bildhauer Manfred Spang schuf die Bronzeskulptur 1962. Jetzt ging sie als Geschenk vom Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie e.V. an Kemper. Im Bild: Das Präsidium des BDG, das in seiner letzten Sitzung bei Kemper tagte.
19.09.

Kemper: „Der Gießer“ hat eine neue Heimat

Ein „neuer Mitarbeiter“ ist ab sofort vor dem Technikum der Gebr. Kemper GmbH + Co. KG in Olpe zu finden. „Der Gießer“, eine Bronze-Skulptur mit ungewöhnlichen Ausmaßen, ging als Geschenk vom BDG (Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie e.V. in Düsseldorf) an Kemper. „Wir sind stolz, einer so bekannten Skulptur mit Historie eine neue Heimat geben zu dürfen“, erläuterte Geschäftsführer Rupprecht Kemper.
Der Werkstoff GOPAG C 500 F® ist jetzt ist für ein erweitertes Spektrum von Anwendungen auch im Offshore-Bereich zugelassen.
18.09.

Gontermann-Peipers: Offshore-Hydraulik - Erweiterte Einsatzmöglichkeiten für Guss

Konstrukteure und Anwender von Hydraulikblöcken vertrauen seit vielen Jahren dem bewährten duktilen Eisengusswerkstoff GOPAG C 500 F®. Durch sein feines, rein ferritisches Gefüge ergibt sich eine hervorragende mechanische Bearbeitbarkeit. Dank der geringeren Dichte von Gusseisen gegenüber der Verwendung von Stahlwerkstoffen waren schon bisher Kostensenkungen und Gewichtseinsparungen realisierbar.
Protiq stellt Prototypen her und bietet bereits additive Serienfertigung an. Kunden können online Anfragen stellen und Bauteile in Auftrag geben. Dabei können auch qualitätssichernde Maßnahmen ausgewählt werden, die den hohen Anforderungen der Industrie entsprechen.
17.09.

Protiq: 3-D-Druck des Zinkdruckguss-Serienwerkstoffs Zamak

Die Herstellung von Prototypen im Zinkdruckgießverfahren kostet viel Zeit und Geld. Dass es anders gehen kann, zeigt die Protiq GmbH aus Blomberg. Durch einen innovativen, neuen Prozess können jetzt auch Zinkbauteile aus dem Serienwerkstoff Zamak 5 im 3-D-Druckverfahren produziert werden.