News

Mit diesem brandneuen Logistikzentrum  reagiert STIHL auf das starke Wachstum der vergangenen Jahre.  Auch die Coronakrise hat an der Wachstumstendenz  im Unternehmen wenig  geändert.
05.08.

STIHL Magnesium-Druckguss: Neue Logistik schafft Platz fürs Gießen

Über ein Jahr nach dem offiziellen Spatenstich sind die Bauarbeiten in rheinlandpfälzischen Weinsheim nun erfolgreich beendet worden: STIHL Magnesium-Druckguss erweitert dort sein Werk und nimmt eine neue Produktionslogistik in Betrieb. Hierdurch wird u. a. Platz frei für die Produktion von Aluminium-Schwerkraftguss. Das Investitionsvolumen für den Logistik-Neubau beträgt 18 Millionen Euro.
Teslas Modell Y soll jährlich 1 Million Mal vom Band laufen. Elon Musk hat jetzt angekündigt, die komplette hintere Unterbodenkarosserie durch ein einteiliges Aluminiumdruckgussteil darzustellen.
29.07.

Tesla: GIGA-Strukturguss für Modell Y

Der E-Autobauer Tesla verfolgt beim Bau seines Modells Y Konstruktionspläne, die dem Thema Gießen eine bisher ungeahnte neue Bedeutung verleihen. Mit der weltweit größten Aluminiumdruckgießmaschine, IDRAs OL6200 CS HPDC, will der Autobauer die komplette hintere Unterbodenkarosserie des 231 Kilometer pro Stunde schnellen E-Autos in einem Teil gießen.
23.07.

Kolbus: Investition in neues Bearbeitungszentrum für Großteile

Mit einer Neuinvestition in Höhe von 1 Mio. Euro stärkt Kolbus die wirtschaftliche und flexible Fertigung am Standort in Rahden. Als Ersatz für eine 54 Jahre alte Langfräs- und Hobelmaschine wird die moderne, leistungsstarke CNC-Bettfräsmaschine zur mehrseitigen Bearbeitung von schweren und komplexen Werkstücken eingesetzt. Aufgrund der höheren Dynamik verringern sich die Bearbeitungszeiten deutlich und es kann schneller und effizienter produziert werden.
15.07.

TU Clausthal: Call for Papers - 4. Symposium Materialtechnik

Das Clausthaler Zentrum für Materialtechnik lädt zum 4. Symposium Materialtechnik ein. Die Veranstaltung ermöglicht die Vorstellung aktueller Forschungsthemen auf dem Gebiet der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik vor einem interessierten Fachpublikum inklusive wissenschaftlichem Diskurs.
Im neuen Image-Video von Feinguss Blank besteigen vier Ski-Läufer einen Gipfel.
01.07.

Feinguss Blank: Feingießer fertigt Skier-Teile mithilfe von Robotertechnik

Der erste Roboter greift nach dem Schmelztiegel, der zweite hält den Einguss der ca. 900 -1150 ° C heißen Gießtraube daran. Beide Roboter drehen Tiegel und Traube synchron, sodass die Schmelze in die Keramiktraube läuft.
Die Beatmungsgeräte der Lübecker Drägerwerke sind auf Gussteile angewiesen. G.A. Röders hat die Produktion vervielfacht, um die Fertigung der weltweit benötigten Geräte zu erhöhen und damit Leben zu retten. (Foto: Drägerwerke)
17.06.

G. A. Röders: Gussteile zur Lebensrettung

Die NE-Gießerei G. A. Röders beliefert die Drägerwerke in Lübeck mit dringend benötigten Gussteilen für Beatmungsgeräte. Die Produktion im niedersächsischen Soltau wurde Ende März im Eiltempo umgerüstet, um die Fertigung der erforderlichen Gussteile zu vervierfachen. Die hochmodernen Geräte von Dräger retten Leben und werden überall auf der Welt dringend gebraucht.
09.06.

BDG: Sonderheft "Druckguss aus NE-Metallen - Technische Richtlinien"

Die vom Verband Deutscher Druckgießereien (VDD) und dem Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie (BDG) herausgegebene Richtlinie richtet sich in erster Linie an den Konstrukteur und Fertigungsingenieur. Die bereits bei der Entwicklung und Formgebung von Druckgussstücken zu beachtenden Faktoren werden ebenso vermittelt wie die technischen und wirtschaftlichen Vorteile des Druckgießverfahrens.