News

Gehäuse für Elektronik- und Telekommunikationsanwendungen stellen höchste Anforderungen an die Oberflächenqualität von Druckgießformen.
08.07.

Druckguss: Stahlentwicklung für Druckgießformen mit höchsten Oberflächenanforderungen

Aus technischen, aber auch ästhetischen Gründen kommt der Oberflächenqualität von Gussteilen, und somit auch der Druckgießformen, eine immer größere Bedeutung zu. Diese steht im direkten Zusammenhang mit dem Auftreten und dem Ausmaß von Temperaturwechselrissen, die sich im Gießprozess direkt auf das Gussstück abformen. Dieser Bericht stellt den neuen Premium-Warmarbeitsstahl CS1 vor, der infolge seiner besonderen Eigenschaftskombination aus einer außergewöhnlich hohen Arbeitshärte, Anlassbeständigkeit und zugleich hoher Zähigkeit einen besonders hohen Widerstand gegen die Bildung und Ausbreitung von Temperaturwechselrissen aufweist.
Im neuen Image-Video von Feinguss Blank besteigen vier Ski-Läufer einen Gipfel.
01.07.

Feinguss Blank: Feingießer fertigt Skier-Teile mithilfe von Robotertechnik

Der erste Roboter greift nach dem Schmelztiegel, der zweite hält den Einguss der ca. 900 -1150 ° C heißen Gießtraube daran. Beide Roboter drehen Tiegel und Traube synchron, sodass die Schmelze in die Keramiktraube läuft.
24.06.

ACTech: Das Start-up ist erwachsen geworden

Was ist unternehmerischer Erfolg? Beispielsweise, wenn ein Start-up seinen 25. Geburtstag begehen kann. Den feiert der Mittelständler ACTech aus dem sächsischen Freiberg in diesem Frühsommer. Das Erfolgsgeheimnis: „Rapid Prototyping“, basierend auf Additiven Fertigungsverfahren. Eine Firmengeschichte.
Die Beatmungsgeräte der Lübecker Drägerwerke sind auf Gussteile angewiesen. G.A. Röders hat die Produktion vervielfacht, um die Fertigung der weltweit benötigten Geräte zu erhöhen und damit Leben zu retten. (Foto: Drägerwerke)
17.06.

G. A. Röders: Gussteile zur Lebensrettung

Die NE-Gießerei G. A. Röders beliefert die Drägerwerke in Lübeck mit dringend benötigten Gussteilen für Beatmungsgeräte. Die Produktion im niedersächsischen Soltau wurde Ende März im Eiltempo umgerüstet, um die Fertigung der erforderlichen Gussteile zu vervierfachen. Die hochmodernen Geräte von Dräger retten Leben und werden überall auf der Welt dringend gebraucht.
09.06.

BDG: Sonderheft "Druckguss aus NE-Metallen - Technische Richtlinien"

Die vom Verband Deutscher Druckgießereien (VDD) und dem Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie (BDG) herausgegebene Richtlinie richtet sich in erster Linie an den Konstrukteur und Fertigungsingenieur. Die bereits bei der Entwicklung und Formgebung von Druckgussstücken zu beachtenden Faktoren werden ebenso vermittelt wie die technischen und wirtschaftlichen Vorteile des Druckgießverfahrens.
Blick in die Versuchshalle des Fraunhofer LBF
28.05.

Fraunhofer LBF: Analysieren, Optimieren, Qualifizieren

Das Darmstädter Forschungsinstitut, gegründet 1938 als Bautz-Bergmann Werkstoff- und Konstruktionsberatung GmbH, blickt auf eine lange Tradition in der Untersuchung schwingbeanspruchter Bauteile, Baugruppen, Systemen und Werkstoffe aller Art zurück. Auch Gusskomponenten gehören schon immer dazu. Insbesondere steht die Beschreibung des zyklischen Werkstoff- und Bauteilverhaltens für leichte und zuverlässige Systeme und Strukturen im Fokus der Forschungsaktivitäten.
22.05.

Fraunhofer LBF: Die Gussbranche steht Kopf vom 1. bis 3. März 2021!

Der neue Kongress »InCeight Casting«, 1.-3. März 2021, bietet erstmalig den übergreifenden Erfahrungs- und Wissensaustausch aller am Produktlebenszyklus für Gussbauteile beteiligten Disziplinen. Sowohl Gießer, Konstrukteure, Anwender von Gussbauteilen als auch Expertinnen und Experten aus der Simulation, Betriebsfestigkeit und zerstörungsfreien Prüfung profitieren.
Lichtoptische Aufnahme eines carbonitrierten Zahnradzahns.
18.05.

Technologie & Trends: Stofflicher Leichtbau durch optimierte Werkstoff-Prozess-Kombination

Die steigenden Anforderungen im Pkw-Bereich an Sicherheit, Komfort und Fahrleistung haben in den vergangenen Jahren zu einer kontinuierlichen Zunahme des Fahrzeuggewichts geführt. Damit eine weitere Entwicklung im Bereich der Fahrdynamik bei gleichzeitiger Reduzierung von CO2-Emissionen und Verbrauch erzielt werden kann, muss diesem Trend durch neue Leichtbauideen begegnet werden.
OCN-25-Ofensystem von ABP Induction - das Niederdruckgießen stellt eine vielversprechende Alternative für Stahlguss dar.
11.05.

ABP Induction: Neue Perspektiven für Stahl im Niederdruckgießen

Für das Herstellen von Stahlgusswerkstoffen ist das Schwerkraftgießen noch immer das marktdominierende Verfahren. Das Prinzip ist einfach und grundsätzlich seit mehreren Jahrhunderten unverändert. Jedoch: In Verbindung mit immer filigraneren und komplexeren Bauteilgeometrien sowie steigenden Qualitätsanforderungen stellen die prozessbedingten Limitationen Gießer und Gießerei-Ingenieure vor große Herausforderungen. Somit ist die Zielgeometrie nur durch hohe Mengen an Kreislaufmaterial mit teilweise gleichzeitig hohen Ausschussraten zu realisieren. Eine Alternative stellt das Niederdruckgießen dar, das mit einem viel kleineren Anguss- und Speisersystem auskommt.