News

Blick in die Versuchshalle des Fraunhofer LBF
28.05.

Fraunhofer LBF: Analysieren, Optimieren, Qualifizieren

Das Darmstädter Forschungsinstitut, gegründet 1938 als Bautz-Bergmann Werkstoff- und Konstruktionsberatung GmbH, blickt auf eine lange Tradition in der Untersuchung schwingbeanspruchter Bauteile, Baugruppen, Systemen und Werkstoffe aller Art zurück. Auch Gusskomponenten gehören schon immer dazu. Insbesondere steht die Beschreibung des zyklischen Werkstoff- und Bauteilverhaltens für leichte und zuverlässige Systeme und Strukturen im Fokus der Forschungsaktivitäten.
22.05.

Fraunhofer LBF: Die Gussbranche steht Kopf vom 1. bis 3. März 2021!

Der neue Kongress »InCeight Casting«, 1.-3. März 2021, bietet erstmalig den übergreifenden Erfahrungs- und Wissensaustausch aller am Produktlebenszyklus für Gussbauteile beteiligten Disziplinen. Sowohl Gießer, Konstrukteure, Anwender von Gussbauteilen als auch Expertinnen und Experten aus der Simulation, Betriebsfestigkeit und zerstörungsfreien Prüfung profitieren.
Lichtoptische Aufnahme eines carbonitrierten Zahnradzahns.
18.05.

Technologie & Trends: Stofflicher Leichtbau durch optimierte Werkstoff-Prozess-Kombination

Die steigenden Anforderungen im Pkw-Bereich an Sicherheit, Komfort und Fahrleistung haben in den vergangenen Jahren zu einer kontinuierlichen Zunahme des Fahrzeuggewichts geführt. Damit eine weitere Entwicklung im Bereich der Fahrdynamik bei gleichzeitiger Reduzierung von CO2-Emissionen und Verbrauch erzielt werden kann, muss diesem Trend durch neue Leichtbauideen begegnet werden.
OCN-25-Ofensystem von ABP Induction - das Niederdruckgießen stellt eine vielversprechende Alternative für Stahlguss dar.
11.05.

ABP Induction: Neue Perspektiven für Stahl im Niederdruckgießen

Für das Herstellen von Stahlgusswerkstoffen ist das Schwerkraftgießen noch immer das marktdominierende Verfahren. Das Prinzip ist einfach und grundsätzlich seit mehreren Jahrhunderten unverändert. Jedoch: In Verbindung mit immer filigraneren und komplexeren Bauteilgeometrien sowie steigenden Qualitätsanforderungen stellen die prozessbedingten Limitationen Gießer und Gießerei-Ingenieure vor große Herausforderungen. Somit ist die Zielgeometrie nur durch hohe Mengen an Kreislaufmaterial mit teilweise gleichzeitig hohen Ausschussraten zu realisieren. Eine Alternative stellt das Niederdruckgießen dar, das mit einem viel kleineren Anguss- und Speisersystem auskommt.
Lager für Aluminiumpressbarren der Trimet Aluminium SE in Essen
07.05.

Trimet: Werkstoffspezialist begeht 35-jähriges Bestehen.

Die Trimet Aluminium SE begeht am 7. Mai ihr 35-jähriges Bestehen. Der Geburtstag fällt in eine schwierige Zeit, die aber auch den Blick für Wesentliches schärft: Angesichts der Corona-Pandemie bestärkt das Familienunternehmen sein Selbstverständnis als lokaler Werkstoffproduzent sowie seine Verantwortung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Die Produktion von Guss in Deutschland ging 2019 deutlich zurück - insbesondere beim Eisenguss.
04.05.

Analyse: Deutsche Gussproduktion 2019 und Ausblick 2020

Nachdem das Jahr 2019 bereits von vielfältigen Unsicherheiten und instabilen wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen geprägt war und sich die deutsche Industrie seit dem vierten Quartal 2018 in der Rezession befand, sah es noch zu Jahresbeginn nach einer Trendwende für 2020 mit in der Folge stabileren Geschäften aus. Seit dem Ausbruch des Coronavirus in China und der nunmehr globalen Ausbreitung des neuartigen Krankheitserregers hat sich das Blatt gewendet und wird die Wirtschaft in den kommenden Monaten in Atem halten.
27.04.

DNAGUSS: Leistungsfähige Gussbauteile effizient und kostengünstig entwickeln

Wenn es um die Auslegung und Prüfung von Gussbauteilen geht, dominieren aktuell Insellösungen. Das am 1. November 2019 gestartete dreijährige Forschungsprojekt „DNAguss – Durchgängige numerische Auslegung von Gussbauteilen entlang der Prozesskette“ soll dieses Manko beseitigen und einzelne Disziplinen miteinander verknüpfen. Ziel ist eine effizientere und kostengünstigere Entwicklung von leistungsfähigen zyklisch beanspruchten Gussbauteilen beispielsweise für die Windenergiebranche oder den Großmaschinenbau.
Jury-Leiter Franz-Josef Wöstmann mit den Preisträgern des Talentwettbewerbs Marvin Ende, Marius Kohlhepp, Ane Jiminez Zabaleta und Denis Ariel Ávila Salgado (v.l.n.r.).
20.04.

EUROGUSS-Talentwettbewerb: Preis für Substitution einer Kunststoffarmlehne

Der erste Preis beim Talentwettbewerb auf der EUROGUSS im Januar ist an die Arbeit eines Hochschulabsolventen über die Substitution eines Kunststoffbauteils in ein Druckbauteil verliehen worden. Marvin Emde, vom Fachgebiet Gießereitechnik der Universität Kassel unter Prof. Dr.-Ing. M. Fehlbier erhielt den Preis für seine Abschlussarbeit mit dem Titel „Potenziale für Druckgussbauteile durch Wandstärkenoptimierung“.
Pendulum beim Transport nach Amsterdam
17.04.

Schmees: Guss-Skulptur für Amsterdamer EU-Behörde

Die von London nach Amsterdam umgezogene European Medicines Agency (EMA) ziert seit Ende März eine von der Edelstahlmanufaktur Schmees gefertigte Gussskulptur. Die Skulptur "Pendulum" stammt von dem niederländischen Künstler Gijs Assmann und ist im Schmees-Werk in Pirna gegossen, handpoliert und montiert worden.
09.04.

Fritz Winter: Azubis unterstützen bei der Herstellung von Beatmungsgeräten

Die Auszubildenden der Fritz Winter Eisengießerei unterstützen aktuell ein Team aus Forschung und Technik der Philipps-Universität Marburg und des Universitätsklinikums Gießen, Marburg bei der Herstellung einfacher Beatmungsgeräte.
07.04.

InCeight Casting 2021: Call for Papers verlängert!

Der neue Kongress »InCeight Casting« bietet vom 1. bis 3. März 2021, erstmalig den übergreifenden Erfahrungs- und Wissensaustausch aller am Produktlebenszyklus für Gussbauteile beteiligten Disziplinen. Sowohl Gießer, Konstrukteure, Anwender von Gussbauteilen als auch Expertinnen und Experten aus der Simulation, Betriebsfestigkeit und zerstörungsfreien Prüfung profitieren.
Großes Potenzial für den Automobilleichtbau: Über Hybride Fertigungsprozesse können Guss-Gleichteile gezielt derivatisiert werden.
02.04.

Gießen & Additiv: Hybride Fertigungsketten für automobile Anwendungen

Additive Fertigungsverfahren wie das Laserstrahlschmelzen (Laser Beam Melting/LBM) oder das Laser-Pulver-Auftragschweißen (LPA) bieten den Vorteil der werkzeuglosen, endkonturnahen Fertigung komplexer Geometrien. Die Herstellung geometrisch komplexer, topologieoptimierter Bauteile in Einzelfertigung bis hin zur Kleinserie ist besonders für die Luft- und Raumfahrt, die Medizintechnik, den Werkzeugbau und zunehmend auch für den Automobilbau interessant.