News

voxeljet

Apostel der Deutschen – gefertigt mit modernem 3-D-Druck

Sein Wirken definierte Rom als Zentrum der kirchlichen Strukturen in Europa und legte das Fundament des christlichen Abendlandes. Die Rede ist von Wynfreth, einem der bedeutendsten Missionare des Christentums. Doch besser bekannt ist er unter dem Namen Bonifatius. Durch seine Tätigkeiten als Missionar in Germanien, wird er auch der „Apostel der Deutschen“ genannt. Mithilfe von 3-D-gedruckten Sandformen wurde ihm nun ein Denkmal gesetzt.

Die Stadt Freising hat eine tiefe Verbindung zum heiligen Bonifatius, denn er war es, der die Diözese Freising im Jahre 739 offiziell gründete. Aus diesem Grund entschloss sich die Stadt dazu, ihm eine Statue zu widmen und lud zu einem Wettbewerb ein. Die Aufgabe war es, eine zeitgemäße Neuinterpretation der Figur des Hl. Bonifatius zu entwerfen. Platz sollte die Statue auf der Korbinians-Brücke in Freising finden. Nach ausgiebiger Prüfung der eingegangenen Vorschläge überzeugte ein Entwurf des deutschen Künstlers und Bronzegießers Bruno Wank. Die Statue beeindruckt durch ihre spektakuläre und gewagte Plastik und überzeugt durch ihr hohes Maß an Modernität. Doch noch etwas Besonderes verbirgt sich hinter der Statue. Sie wurde unter anderem mit einer der innovativsten Technologien unserer heutigen Zeit gefertigt: dem 3-D-Druck.

Die Plastik, eine überlebensgroße Figur mit einer Gesamthöhe von 330 cm und einem Gewicht von 530 kg, wurde exhaustiv aus Bronze gegossen. Als Verweis auf die von Bonifatius gefällte Donar-Eiche, steht der Heilige auf einem Eichenstrunk. Im Zuge seiner Missionierung fällte er eine dem heidnischen Gott Thor gewidmete Eiche bei Fritzlar. Das Ausbleiben einer Reaktion des nordischen Gottes beeindruckte dessen Anhänger tief. Zwischen den Beinen der Statue liegt Bonifatius‘ traditionelles Attribut: das Beil. Ein Zeichen dafür, dass das auch Gewalt erfordernde Missionswerk nun der Vergangenheit angehört. „Durch seinen breiten Stand wirkt es, als würde die Statue aus dem Stamm herausgearbeitet werden und vermittelt einen entschlossenen und unmittelbaren Eindruck“, so Bruno Wank. „An seinem neuzeitlichen Anzug trägt er am Revers ein kleines Kreuz und in seiner rechten Hand ein Schriftwerk“.

www.voxeljet.de


 
Download des Gesamtbeitrages


pdf-Datei aus "GIESSEREI" Heft 6/2019 Seiten 80-81
© BDG, Düsseldorf
Die Datei ist ausschließlich zur persönlichen Nutzung bestimmt, das Einstellen ins Internet und jegliche andere Art der Verbreitung, insbesondere eine Nutzung zu Werbezwecken, ist nicht gestattet.



Nach dem Drucken der Formen, dem Abguss und den Schweißarbeiten wird die Figur des Hl. Bonifatius patiniert, bevor sie auf der Korbinians-Brücke in Freising aufgestellt wird.

Foto: Bruno Wank