News

Universität Siegen

Forschung zur Verbundgusstechnik für den Fahrzeugleichtbau

Der Lehrstuhl für Fahrzeugleichtbau (FLB) an der Universität Siegen engagiert sich aktuell federführend in einer Reihe innovativer Forschungsprojekte zur Verwirklichung neuer Konzepte für den Fahrzeugleichtbau. Innerhalb des Fachgebietes Verbundguss finden dabei auch verschiedene Gießverfahren Anwendung.

  • Entwicklung unterschiedlicher metallischer Beschichtungen auf einem Stahlblech zur Schaffung einer höherfesten und zugleich duktilen stoffschlüssigen Verbindung zwischen Stahl und Aluminium durch das Verbundgießverfahren.
  • Grundlagenforschung zur Funktionsweise der verschiedenen intermetallischen Verbindungsschichten zwischen Stahl und Aluminium im Verbundguss.
  • Entwicklung von Prozessbedingungen beim Sand- und Druckgießen für duktile höherfeste und korrosionsbeständige Verbundgussbauteile.
  • Entwicklung von Hybridverfahren zur Herstellung von Verbundbauteilen aus Aluminiumguss und thermoplastischen faserverstärkten Kunststoffen.
  • Entwicklung von geeigneten Anwendungen, Konstruktionsrichtlinien und Berechnungsmodellen (Crash und Betriebsfestigkeit) für Verbundgussbauteile in Karosserie- und Fahrwerksstrukturen sowie weiteren sinnvollen Komponenten im Fahrzeugbau.


Der Lehrstuhl für Fahrzeugleichtbau ist eingebunden in das Department Maschinenbau der naturwissenschaftlichen und technischen Fakultät der Universität Siegen. Er ist verantwortlich für den Studiengang Fahrzeugbau (BSc und MSc), der eine spezifische Vertiefungsrichtung innerhalb des Maschinenbaus darstellt. Die angebotenen Lehrveranstaltungen gehen jedoch über den allgemeinen Maschinenbau hinaus. Sie zielen auf die Ausbildung von Studierenden, die sich für den Leichtbau von Fahrzeugstrukturen im Bereich Karosserie und Fahrwerk spezialisieren möchten. Neben den üblichen Lehrveranstaltungen für Fahrzeugtechnik, wie die Karosserie- und Fahrwerksentwicklung, die Fahrzeugsicherheit und -integration sowie die Fahrzeugdynamik, werden auch Labore wie Produktions- und Fertigungstechnik für Fahrzeuge angeboten. Den Studierenden wird das Thema Gießereitechnik mit dem Schwerpunkt Anwendungen für den Automobilleichtbau nahe gebracht. Dabei werden neben den Grundlagen für Werkstoffe und Gießverfahren auch die Simulation der Gießprozesse und Leichtbaugestaltungen vermittelt. Im Rahmen der Vorlesung bietet sich zudem die Möglichkeit, durch Exkursionen zu Gießereibetrieben die Praxis kennenzulernen. Darüber hinaus bietet der Studiengang Fahrzeugbau in Siegen im Masterstudiengang eine Veranstaltung, bei der die Studierenden in einer sehr praxisnahen Projektarbeit das gesamte im Studium erlernte Wissen einbringen können. Hier werden ganze Karosserie- und/oder Fahrwerksbaugruppen unter Berücksichtigung der üblichen OEM-Lastenhefte, dem gegebenen Bauraum, Aggregaten usw. entwickelt. Diese Arbeit erfolgt in Gruppen aus mehreren Studierenden, die je einen bestimmten Bauteilumfang verantworten und mit den Kollegen abstimmen muss, damit eine gesamte Karosserie oder ein Fahrwerk entwickelt werden kann. Hier haben sie die Möglichkeit, u. a. auch Gusskonstruktionen einzusetzen.

Weitere Informationen:
Lehrstuhl für Fahrzeugleichtbau
Institute of Automotive Light Weight Design
Universität Siegen
Univ. Professor Dr.-Ing. Xiangfan Fang
Breite Straße 11, 57076 Siegen
Mail: xiangfan.fang(at)uni-siegen.de
Web: www.uni-siegen.de/fb11/fahrzeugleichtbau



Download des Gesamtbeitrages


pdf-Datei aus "GIESSEREI" Heft 6/2018 Seiten 18-23
© Giesserei-Verlag GmbH Düsseldorf
Die Datei ist ausschließlich zur persönlichen Nutzung bestimmt, das Einstellen ins Internet und jegliche andere Art der Verbreitung, insbesondere eine Nutzung zu Werbezwecken, ist nicht gestattet.



Großgeräte-Halle am FLB der Uni Siegen

Foto: Uni Siegen