News

Messe Düsseldorf

GIFA, METEC, THERMPROCESS und NEWCAST auf Erfolgskurs

Der offizielle Anmeldeschluss ist vorbei – da zeichnet sich deutlich ab: GIFA, METEC, THERMPROCESS und NEWCAST steuern erneut auf Erfolgskurs. Rund 2.000 Aussteller aus aller Welt werden sich unter dem Motto „The Bright World of Metals“ vom 25. bis 29. Juni 2019 in Düsseldorf präsentieren. Damit unterstreicht das Düsseldorfer Messequartett einmal mehr im Lauf ihrer langen Geschichte: Das Messe-Herz der weltweiten Gießerei- und Metallurgietechnik schlägt in Düsseldorf. Keine andere Messe deckt das gesamte Spektrum von Gießereitechnik, Gussprodukten, Metallurgie und Thermoprozesstechnik in dieser Tiefe und Breite ab.

Das Who-is-Who der Branche präsentiert sich ebenso in der Rheinmetropole wie kleinere innovative Unternehmen. „Genau diese breite, nahezu komplette Marktabdeckung auf Nachfrage- wie auf Angebotsseite ist das Erfolgsgeheimnis der GMTN“, erläutert Friedrich Kehrer, Global Portfolio Director Metals and Flow Technology Messe Düsseldorf GmbH. „Mehr als die Hälfte der rund 78.000 Besucher der GMTN 2015 gehörte zum Top-Management mit entsprechend hoher Entscheidungskompetenz. Und mehr als Hälfte unserer Besucher reiste von außerhalb Deutschlands an, darunter vor allem aus Brasilien, China, Iran, Indien, USA, Frankreich, Italien, Österreich und UK – um die wichtigsten der Top-Ten Nationen zu nennen.“ Rückenwind bekommt das Quartett zusätzlich noch durch top aktuelle Themen wie beispielsweise Industrie 4.0, E-Commerce in der Stahl- und Aluminiumindustrie, Leichtbau für die Automobilindustrie und Additive Manufacturing, die wichtige Impulse auslösen und zusätzliche Investitionen erfordern.

Der zweite wichtige Erfolgsfaktor der „Bright World of Metals“ ist das fachliche Rahmenprogramm mit internationalen Kongressen und Branchentreffs wie dem GIFA-Treff, die European Steel Technology and Application Days/ESTAD, die European Metallurgical Conference/EMC, das THERMPROCESS-Symposium oder das NEWCAST-FORUM, Preisverleihungen wie der NEWCAST-Award und Sonderschauen wie die der Forschungsgemeinschaft Industrieofenbau e. V. im VDMA/FOGI für die unterschiedlichen Industriebereiche.

Premiere hat die Sonderschau Additive Manufacturing auf der GIFA in Halle 13. Ob im Modell- und Formenbau, in der Kernherstellung oder im direkten Metalldruck – Gießereien und ihren Zulieferern erschließen sich durch die additive Fertigung ungeahnte Potenziale. „Mit unserer Sonderschau wollen wir die Plattform bieten, diese Potenziale zu erschließen“, erläutert Gerrit Nawracala, Deputy Director Metals and Flow Technology Messe Düsseldorf GmbH. „Vor allem für die Themen E-Mobilität und die Leichtbauweise in der Automobilindustrie werden von der GIFA starke Impulse ausgehen. Das hat erst jüngst eine vom Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie initiierte Studie zum Einfluss der Elektromobilität auf die Gießerei-Industrie und ihre Produkte erarbeitet. So erfordern alternative Antriebskonzepte wie Hybrid- und Elektro-Antriebe eine im Vergleich zum alleinigen Antrieb mit Verbrennungsmotoren bis 2030 steigende Gussmenge.“ Voraussichtlich wird  der Peak in der Gussnachfrage erst 2030 erreicht sein, so die Studie des BDG – beste Voraussetzungen also für die GIFA 2019.

GIFA: Brennspiegel technologischer Highlights
Seit Jahrzehnten ist die GIFA der Brennspiegel technologischer Highlights und Innovationen für die gesamte Wertschöpfungskette der Gießtechnik – so auch in 2019 wieder. Voraussichtlich werden sich über 900 Aussteller aus allen maßgeblichen Ländern in den Hallen 10 bis 13 und 15 bis 17 präsentieren. Bereits verbindlich angemeldet haben Weltmarktführer wie Bühler AG (Schweiz), Kuka Deutschland GmbH, Loramendi S. Coop (Spanien), Sinto Gruppe (HWS – Heinrich Wagner Sinto/Deutschland) und Vesuvius GmbH (Deutschland). Ebenfalls verbindlich angemeldet haben sich bereits – und wie in 2015 – große Gemeinschaftsbeteiligungen aus China und Italien. „Aktuell laufen intensive Abstimmungsgespräche mit den Firmen. Dabei geht es nicht um die Grundsatzentscheidung „ob“ man auf der GIFA ausstellen wird, sondern „wie groß“ und „wo“ sie sich präsentieren möchten“, erläutert Janike Rotthoff, Senior Project Manager. „Interessierten Firmen würde ich empfehlen, sich möglichst schnell für eine Teilnahme an der GIFA zu entscheiden, um noch eine gute Platzierung zu erhalten.“

METEC 2019: Zur 10. Auflage auf Erfolgskurs
Auch die Internationale Metallurgie-Fachmesse mit Kongressen wird zu ihrer 10. Auflage an den Erfolg aus 2015 anschließen. Konkret heißt das: Über 500 Aussteller aus aller Welt präsentieren in den Hallen 3, 4 und 5 Anlagen zur Roheisen-, Stahl- oder NE-Metall-Erzeugung bzw. zum Vergießen oder zur Formgebung von Stahl ebenso wie Ausrüstungen & Komponenten für Hütten- und Walzwerke sowie Stahlwerke. „Das Interesse der Industrie an der METEC ist ausgesprochen gut. Viele der internationalen Marktführer haben sich bereits verbindlich angemeldet, mit anderen laufen noch detaillierte Gespräche“, erläutert Senior Project Manager Marcus Müllers. Auf der Ausstellerliste sind bereits zu finden: Inteco (Österreich), Primetals Technologies Ltd. (UK), RHI Magnesita (Österreich), SMS Group (Deutschland), Tenova S.P.A. (Italien) oder Sinosteel (China). Erstmals werden auf der METEC auch geschmiedete Teile gezeigt. Diese waren bislang Teil der NEWCAST, passen aufgrund ihrer gewachsenen Bedeutung aber besser zur Metallurgie-Fachmesse.

Branchengrößen auf der THERMPROCESS
„Mit rund 50 Prozent Auslandsbeteiligung gehört die THERMPROCESS ebenfalls zu den weltweiten Leitmessen und ist für die internationalen Ausrüster ein Muss“, bestätigt Jennifer Dübelt, Senior Project Manager, den guten Kurs der Messe. Das spiegelt auch der aktuelle Anmeldestand mit vielen Branchengrößen wider: Ajax Tocco Magnethermic GmbH (Deutschland), Andritz März GmbH (Deutschland), Electrotherm (Indien), Honeywell Thermal Solutions – Elster GmbH (Deutschland), Inductoherrm Europe Ltd (UK), ITG Induktionslanlagen GmbH (Deutschland) und Seco/Warwick Europe (Polen) zeigen technologische Trends für die Herstellung und den Einsatz von Industrieöfen und Wärmeerzeugungsanlagen.  „Alle Zeichen deuten darauf hin, dass die Fachbesucher das Angebot von rund 300 Ausstellern erwarten können“, so Dübelt.

NEWCAST: Hohe Internationalität
„Die NEWCAST ist zu einer bedeutenden internationalen Messe gereift“, freut sich Caroline Schmidt, Junior Project Managerin der NEWCAST. Die Jüngste im Bunde des Metallmessen-Quartetts wurde 2003 aus der Taufe gehoben und erfreut sich stetig wachsender Beliebtheit. Schmidt: „Die Produktion von Gussteilen hat sich im letzten Jahrzehnt sehr international entwickelt und das spiegelt sich auf der NEWCAST wider.“ 2019 werden sich voraussichtlich über 400 Aussteller in den Hallen 13 und 14 präsentieren. Die NEWCAST glänzt ebenfalls mit der Beteiligung der internationalen Marktführer wie Bosch Rexroth AG (Deutschland), GF Casting Solutions AG (Schweiz), GOM GmbH (Deutschland), Kimura Foundry Co., Ltd. (Japan), Kutes Metal Inc. (Türkei) oder auch Finoba Automotive GmbH (Deutschland). Ins Auge fallen auch die großen Gemeinschaftsbeteiligungen aus China, Indien und der Türkei.

The Bright World of Metals
Die vier internationalen Technologiemessen GIFA (Internationale Giesserei-Fachmesse), METEC (Internationale Metallurgie-Fachmesse), THERMPROCESS (Internationale Fachmesse für Thermoprozesstechnik) und NEWCAST (Internationale Fachmesse für Gussprodukte) präsentieren sich vom 25. bis 29. Juni 2019 in 14 Hallen. Erwartet werden über 2.000 Aussteller und rund 78.000 Besucher. Dann stehen in der Rheinmetropole fünf Tage lang die Themen Gussprodukte, Gießereitechnologie, Metallurgie und Thermoprozesstechnik im Fokus der Weltöffentlichkeit. Begleitet werden die Messen von einem hochkarätigen Rahmenprogramm mit Seminaren, internationalen Kongressen und Vortragsreihen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter:

www.gifa.de

www.metec.de

www.thermprocess.de

www.newcast.de

www.tbwom.com



Foto: Messe Düsseldorf