News

GIFA

Konferenz und Sonderschau zur additiven Fertigung

Bei der kommenden GIFA vom 25. bis 29. Juni 2019 verknüpfen eine Sonderschau und eine Fachkonferenz die additive Fertigung mit dem Gießereiwesen und nehmen damit die gemeinsamen Potenziale für die Zukunft der Fertigung in den Fokus. Beide Veranstaltungen werden in Halle 13 der Messe Düsseldorf stattfinden – die Sonderschau über den gesamten Messeverlauf hinweg, die Fachkonferenz am 26. Juni 2019, dem zweiten Messetag. Ob im Modell- und Formenbau, in der Kernherstellung oder im direkten Metalldruck – Gießereien und ihren Zulieferern erschließen sich durch die additive Fertigung neue Potenziale. Dieser Tatsache tragen die beiden Events Rechnung. Die Fachkonferenz „Metall-3-D-Druck“ am 26. Juni thematisiert in Form von Fachvorträgen folgende Top-Themen:

  • Wie Gießereien vom 3-D-Druck profitieren
  • Innovationen beim Metall-3-D-Druck
  • Digitale Prozesskette
  • Qualitätssicherung
  • Blick über den Tellerrand


Konferenzleiter und Moderator ist Sebastian Bremen, Leiter des Aachener Zentrums für 3-D-Druck und Group Manager Laser Powder Bed Fusion des Fraunhofer- Instituts für Lasertechnik (ILT). Veranstalter der Fachkonferenz ist der Süddeutsche Verlag.

www.gifa.de

www.sv-veranstaltungen.de/de/event/3d-druck-metall

 

 

Additive Fertigungsverfahren bieten Gießereien zahlreiche Möglichkeiten – die direkten additiven Verfahren können das Produktportfolio um Metallteile in kleiner Stückzahl ergänzen, indirekte Verfahren machen Sandkerne und -formen sowie Modelle von höchster Komplexität möglich, die die Gestaltungsfreiheit beim Gießen weiter vergrößert.

FOTO: ANDREAS BEDNARECK