Termine

WerkstoffWoche 2019 Fachmesse / Tagung

18. bis 20. September 2019  in Dresden

Nach sehr erfolgreichen WerkstoffWochen 2015 und 2017 und vielen positiven Rückmeldungen findet die 3. WerkstoffWoche 2019 in der Messe Dresden statt. Inzwischen engagieren sich mehr als 15 Verbände und Institutionen zur WerkstoffWoche. Unsere Intention zur Etablierung der WerkstoffWoche ist, neben einer kontinuierlich wachsenden Fachmesse, auch einen Kongress mit und für hochrangige Wissenschaftler und Industrievertreter, welcher zum Pflichttermin für alle Erfinder, Entwickler und Entscheider der Werkstoffbranche werden soll. Viele hochrangige Vertreter aus Wissenschaft und Industrie unterstützen tatkräftig die WerkstoffWoche von der Planungsphase bis hin zur Ausführung. Mit zahlreichen Vorträgen, Symposien und Workshops schlägt auch die WerkstoffWoche 2019 den Bogen von den neuesten Erkenntnissen und Trends in die Anwendung. Schwerpunkte bilden die Themen Additive Fertigung, Biologisierung und Digitalisierung der Werkstofftechnik. Aber auch Themen wie Leichtbau und Konstruktionswerkstoffe, Funktionswerkstoffe, Hybride Werkstoffe, Pulvermetallurgie und Sinterwerkstoffe, Ressourceneffizienz, Smart und Safer Materials, Soft Robotik, Surface Engineering, Tomographische Methoden, Energietechnik, Infrastruktur, Werkstoffverhalten oder Zellulare Werkstoffe sind selbstverständlich im breiten Portfolio der WerkstoffWoche enthalten und bieten reichlich Raum zur Diskussion und zum umfangreichen fachlichen Meinungsaustausch.

www.werkstoffwoche.de


Bewertung von Simulationsergebnissen mit MAGMASOFT® - Schwerpunkt Sandguss

24. September 2019  in Aachen

Die Nutzung von Simulationsergebnissen und ihre Umsetzung in Maßnahmen erfordert grundlegendes Wissen und Erfahrung bezüglich der vielfältigen Möglichkeiten und Qualitätskriterien. Das betrifft vor allem diejenigen, die MAGMASOFT® nicht selbst anwenden, sondern die Ergebnisse der Software verstehen, besser bewerten und intensiver nutzen möchten. Dieses Seminar führt Sie in die unterschiedlichen Simulationsergebnisse und das breite Spektrum verfügbarer (Qualitäts-)Kriterien von MAGMASOFT® im Druck- bzw. Sandguss ein. Anhand praxisnaher Beispiele erfahren Sie, wie Sie die Ergebnisse analysieren und effizient nutzen. Sie erlernen die Interpretation der Simulationsergebnisse, die Auswertung der damit verbundenen Eigenschaften und wie Sie die Erkenntnisse erfolgreich und wirkungsvoll in Ihr Unternehmen einbringen. Teilnehmer: Führungskräfte in Gießereien, Gussabnehmer, Verantwortliche und Fachleute aus Konstruktion, Qualität und Einkauf

www.magmasoft.de



Bewertung von Simulationsergebnissen mit MAGMASOFT® - Schwerpunkt Druckguss

25. September 2019  in Aachen

Die Nutzung von Simulationsergebnissen und ihre Umsetzung in Maßnahmen erfordert grundlegendes Wissen und Erfahrung bezüglich der vielfältigen Möglichkeiten und Qualitätskriterien. Das betrifft vor allem diejenigen, die MAGMASOFT® nicht selbst anwenden, sondern die Ergebnisse der Software verstehen, besser bewerten und intensiver nutzen möchten. Dieses Seminar führt Sie in die unterschiedlichen Simulationsergebnisse und das breite Spektrum verfügbarer (Qualitäts-)Kriterien von MAGMASOFT® im Druck- bzw. Sandguss ein. Anhand praxisnaher Beispiele erfahren Sie, wie Sie die Ergebnisse analysieren und effizient nutzen. Sie erlernen die Interpretation der Simulationsergebnisse, die Auswertung der damit verbundenen Eigenschaften und wie Sie die Erkenntnisse erfolgreich und wirkungsvoll in Ihr Unternehmen einbringen. Teilnehmer: Führungskräfte in Gießereien, Gussabnehmer, Verantwortliche und Fachleute aus Konstruktion, Qualität und Einkauf

www.magmasoft.de



Grundlagen und Innovation des Feingießens - Verfahrensablauf und Prozessüberwachung

24. bis 25. September 2019 in Bad Dürkheim

Das Feingießverfahren ermöglicht die Herstellung hochkomplexer und äußerst filigraner Bauteile mit hoher Wiederholungsgenauigkeit in Maß und Qualität. Es ist geprägt von einer komplexen Prozesskette und einer Vielzahl von Einflussfaktoren, die sich wiederrum gegenseitig beeinflussen. Um eine Reproduzierbarkeit des Herstellungsprozesses zu erreichen und die Prozesssicherheit zu verbessern, ist es unabdingbar, dass die Mitarbeiter über grundlegendes Wissen der einzelnen Prozessschritte verfügen und Einflussfaktoren kennen bzw. Prozessveränderungen erkennen. Neben den technischen Grundlagen soll außerdem Wissen über technologische Neu- oder Weiterentwicklungen vermittelt werden.

www.vdg-akademie.de


Fachtagung "Digitalisierung in der Gießereiindustrie"

9. bis 10. Oktober 2019 in Nürnberg

Die deutsche Industrie steht durch die Verzahnung der Produktion mit der modernen Informations- und Kommunikationstechnik vor großen Herausforderungen. Bedingt durch die sehr lange Lebensdauer der Maschinen, ist die Gießereiindustrie mit ihrer vorwiegend mittelständischen Struktur von einem niedrigen Automatisierungsgrad geprägt. Prof. Dr. Wolfgang Schlüter bürgt als fachlicher Leiter für die Qualität der Fachtagung, welche am 09./10. Oktober 2019 von der FAPS-IPC GmbH am Energiecampus Nürnberg veranstaltet wird.

www.faps-ipc.de



Eigenschaften und Schmelztechnik der Aluminium-Gusslegierungen - Qualifizierungslehrgang

29. Oktober 2019 in Düsseldorf

Vor allen Dingen das Streben nach Leichtbauweise bei Gusserzeugnissen rückt den Fokus mehr auf den Werkstoff Aluminium, so dass  dieser heutzutage eine immer größere Bedeutung bekommt. Die erreichbaren Werkstoff- und Gussteileigenschaften sind eng mit der schmelztechnischen Prozesstechnik verbunden. Die Kenntnis schmelztechnischer Grundlagen und qualitätsrelevanter Einflussgrößen bildet die Basis für eine werkstoffgerechte Produktionsqualität, um die hohen Anforderungen der Gussabnehmer zu erfüllen. Der Lehrgang umfasst die metallkundlichen Grundlagen, Festigkeits- und Gießeigenschaften sowie Schmelzebehandlung der Aluminium-Gusslegierungen ebenso wie Erläuterungen zu verschiedenen Schmelzaggregaten und Grundlagen der Wärmebehandlung.

www.vdg-akademie.de


Moderne Beschichtungsverfahren

5. bis 6. November 2019 in Witten

Ziel der Fortbildung ist es, Ingenieure und Techniker aus den Bereichen Entwicklung, Konstruktion und Fertigung in die Lage zu versetzen, das Potenzial von Oberflächenschutzschichten und den zugehörigen Beschichtungsverfahren für ihren Arbeitsbereich abschätzen zu können, so dass die Beschichtungstechnologie integraler Bestandteil in der Entwicklung, Konstruktion und Fertigung wird.

www.dgm.de


Werkstofftechnik der Metalle

5. bis 7. November 2019 in Witten

Die Fortbildung behandelt zunächst die Grundlagen der Werkstofftechnik in anschaulicher Weise. Hierzu zählen insbesondere Kristallstrukturen und Phasenumwandlungen sowie die wesentlichen Elemente der Legierungskunde für metallische Werkstoffe. Aufbauend auf diesen Grundlagen werden die Möglichkeiten der thermomechanischen und thermochemischen Behandlungen zur gezielten Eigenschaftseinstellung vorgestellt. Hierbei helfen einige Fallstudien, die Anwendung der vorgestellten Konzepte zu veranschaulichen. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Vorstellung experimenteller Methoden zur Eigenschaftscharakterisierung, wobei neben den mechanischen Eigenschaften hier auch Fragestellungen der chemischen Beständigkeit angesprochen werden. In Ergänzung zu den Vorträgen werden Praktika angeboten, in denen die Fortbildungsteilnehmer die vorgestellten Methoden der Werkstoffprüfung in Kleingruppen selbst anwenden sollen. Derzeitige Entwicklungstrends für neue metallische Werkstoffe betreffen insbesondere den Leichtbau im Bereich der Infrastruktur und der Energietechnik. Deshalb werden zum Abschluss der Fortbildung neue Werkstoffkonzepte für diese Anwendungsfelder detailliert besprochen. Das Fortbildungsprogramm richtet sich an Ingenieure, Techniker und Werkstoffprüfer aus metallherstellenden und -verarbeitenden Betrieben, die über Grundkenntnisse in der Werkstofftechnik verfügen. Das Praktikum vermittelt grundlegendes Verständnis zu den Werkstoffeigenschaften der Metalle, mit einem Schwerpunkt bei den Stählen. Auf einen hohen Praxisbezug und die praktische Anwendbarkeit des Lehrstoffs wird großen Wert gelegt.

www.dgm.de


LightMAT 2019 - 3rd Conference & Exhibition on Light Materials

5. bis 7. November 2019  in Manchester UK

The 3rd International Conference on Light Materials – Science and Technology (LightMAT 2019) gives a comprehensive overview and new insight into the three most important light metals Aluminium, Magnesium and Titanium and their combinations. LightMAT 2019 gives a deep insight into the fundamentals and the specific requirements that apply to each of the three lightweight materials. The materials are viewed individually or in combination in multi-material designs, including the aspects of processing, joining and corrosion protection. In addition, LightMAT 2019 will focus on the advances in formability and novel forming technologies enabling light alloys to be shaped into complex components.

https://lightmat2019.dgm.de


Leichtbau in Guss 2019

12. bis 13. November 2019  in Stuttgart-Nürtingen

Schwerpunkte 2019: Nationale und globale Herausforderungen in der Gießereitechnik, Konzepte mit Zukunft: Werkstoffe und Verfahren, Prozesssimulation und –Monitoring. Der Leichtbaugedanke ist seit jeher immanenter Bestandteil der deutschen Ingenieurskunst. Um nachhaltig den Technologievorsprung zu festigen und die Produktion am Hochlohnstandort Deutschland zu erweitern, gilt es, innovative Lösungen für mehr Effizienz entlang der gesamten Wertschöpfungskette einzusetzen. Die fortschreitende Digitalisierung als auch differenzierende technologische Maßnahmen sind dabei wesentliche Erfolgsfaktoren im globalen Wettbewerb.Die „Leichtbau in Guss“ beschäftigt sich 2019 schwerpunktmäßig zum einen mit den nationalen und globalen Herausforderungen in der Gießereitechnik – Vorträge, zum Player China und zum Thema Produkthaftung, beleuchten dies näher. Zum anderen werden neueste Entwicklungen in Prozesssimulation und –überwachung als auch Innovationen bei Werkstoffen und Verfahren vorgestellt.

www.hanser-tagungen.de


Kupfer-Symposium 2019

21. bis 22. November 2019 in Dresden

Von der Ressourcenverfügbarkeit bis hin zu innovativem Werkstoffdesign von Kupferwerkstoffen bietet das diesjährige Programm des Kupfer-Symposiums, der bedeutendsten Tagung rund um Kupfer und Kupferlegierungen in der DACH-Region, ein breites Spektrum an Informationen aus dem Bereich Forschung und Anwendung. Am 21. und 22. November trifft sich die Kupferwelt dazu diesmal in Dresden, wo das Deutsche Kupferinstitut nun bereits zum 16. Mal zum professionellen Erfahrungsaustausch zwischen Industrie und Hochschul-Forschung einlädt. Kooperationspartner ist in diesem Jahr die Technische Universität Dresden.

www.kupfersymposium.de


Simulation von Gusseisen - Grundlagen, Metallurgie, Gussfehler

26. November 2019 in Aachen

In diesem Seminar lernen Sie wichtige Einflussgrößen auf die Eigenschaften von Eisenlegierungen als Guss- und Konstruktionswerkstoff kennen. Außerdem erfahren Sie, wie die Gießprozess-Simulation den Herstellungsprozess begleitet und optimiert. Die Möglichkeiten der Gießprozess-Simulation zur Vorhersage von Gussteilqualität und Bauteileigenschaften werden ausführlich vorgestellt. Schwerpunkt ist die Diskussion wichtiger Einflüsse von Fertigungsbedingungen auf Gussfehler, Gefüge und lokale Eigenschaften, die anhand der Versuchsplanung und autonomen Optimierung ausgewertet werden. Ziel der Veranstaltung ist die Erarbeitung gezielter Maßnahmen zur Einstellung von robusten Fertigungsbedingungen und optimierten Gießtechniken im Eisenguss.
Teilnehmer: Fachleute aus Arbeitsvorbereitung, Qualitätssicherung und Fertigung in Ihrer Eisengießerei, Anwender sowie Nutzer von Simulationsergebnissen innerhalb der Prozesskette

www.magmasoft.de


Grundlagen der Gießereitechnik für Aluminium-Gusslegierungen - Qualifizierungslehrgang

27. bis 29. November 2019 in Düsseldorf

Unsere moderne Welt ist ohne Gussprodukte nicht denkbar. Viele Produkte aus dem täglichen Leben enthalten Gussteile bzw. werden mit Hilfe gegossener Komponenten hergestellt. Das Gießen hat sich hierbei zu einem wettbewerbsfähigen, hoch technisierten Verfahren entwickelt, das auf kurzem Weg aus einem Werkstoff ein fertiges Produkt generiert. Kein anderes Fertigungsverfahren bietet den Konstrukteuren dieses Spektrum an Gestaltungsfreiheit bei der Umsetzung von Ideen. Die Kombination optimaler Bauteilgeometrie mit bestgeeigneten Werkstoffen führt letztendlich zu einem technisch und wirtschaftlich überzeugendem Produkt im Wettbewerb der Fertigungsverfahren. Im Rahmen von Vorträgen werden Grundkenntnisse zur Schmelztechnik und Schmelzebehandlung von Aluminiumlegierungen vermittelt und der Fertigungsablauf zur Herstellung von Aluminium-Gussteilen am Beispiel der wichtigsten Form- und Gießverfahren erläutert. Auf diese Weise lassen sich Zusammenhänge zwischen den Fertigungsbedingungen und erreichbarer Gussqualität aufzeigen. Eine praktische Vorführung der theoretisch erarbeiteten Kenntnisse zur Formherstellung, Schmelz- und Gießtechnik in unserer Versuchsgießerei rundet die Veranstaltung ab.

www.vdg-akademie.de


Werkstoffprüfung 2019

3. bis 4. Dezember 2019 in Neu-Ulm

Inzwischen kann diese Tagungsreihe auf die lange Tradition von 36 Veranstaltungen zurückblicken. Zweifelsfrei hat sich „Die Werkstoffprüfung“ als maßgebliches Forum für die Präsentation und Diskussion der Fortschritte auf dem Gebiet der Charakterisierung von Werkstoffeigenschaften etabliert. Dies umfasst alle Werkstoffgruppen und ihre differenzierten Herstellungsverfahren ebenso wie die Absicherung der Eigenschaftsänderungen, die mit den einzelnen Bearbeitungsschritten einhergehen. Die Tagung stellt Fortschritte aus der gesamten Prüf- und Messtechnik sowie Problemstellungen der Werkstoffprüfung und deren Lösungen vor. Aussteller zeigen ihre Neuerungen und werden aktiv mit Kurzpräsentationen in das Vortragsprogramm eingebunden. Die Tagung ist über die mechanische und technologische Werkstoffprüfung hinaus offen für die Diskussion aller Prüfverfahren, mit denen Struktur- und Funktionseigenschaften von Werkstoffen und Bauteilen qualitativ beurteilt und quantitativ gemessen werden können. Die Veranstaltung wendet sich an alle, die in Industrie und wissenschaftlichen Instituten mit der Prüfung und Charakterisierung von Werkstoffen und Bauteilen sowie mit der Schadensanalyse und Schadensvermeidung befasst sind. Jährlich vom Programmausschuss aktualisierte Themenschwerpunkte dienen dazu, klassische Themen und aktuelle Trends gleichermaßen abzubilden. Sie sind als Vorschläge für die Beitragseinreichung zu interpretieren, sollten aber nicht als thematische Einschränkung verstanden werden. Diese attraktive Themenvielfalt wird zusätzlich angereichert durch hochkarätig besetzte Plenarvorträge mit Übersichtscharakter.

www.dgm.de



Grundlagen der Gießereitechnik

4. bis 6. Dezember 2019 in Düsseldorf

Gießen ist ein modernes und leistungsfähiges Fertigungsverfahren und für viele industrielle Produktionsbereiche von grundlegender Bedeutung für die Herstellung metallischer Werkstücke. Um das volle Leistungspotenzial dieses Urformverfahrens für Kunden und Lieferanten nutzbar werden zu lassen, sollten Grundkenntnisse über die Verfahrensprinzipien, Fertigungsabläufe, einsetzbare Gusswerkstoffe und Hilfsmittel in einer großen Breite vorhanden sein. Nach der Einleitung wird eine anschauliche praktische Vorführung eines Form- und Gießvorgangs das Grundverständnis für alle darzustellenden Verfahrensvarianten schaffen. Neben der Darstellung aller betriebsinternen Fertigungsabschnitte zur Gussproduktion werden auch die vielfältigen Aktivitäten zur Qualitätssicherung in der Gießerei vorgestellt. Die Lehrgangsmappe enthält Informationen mit anschaulichen Bilddarstellungen, nützliche Zahlen und Hinweise für die praktische Tätigkeit. Eine praktische Vorführung der theoretisch erarbeiteten Kenntnisse zur Formherstellung, Schmelz- und Gießtechnik in einer Versuchsgießerei rundet die Veranstaltung ab.

www.vdg-akademie.de


Werkstoffkunde der Gusseisenwerkstoffe

18. bis 19. Dezember 2019 in Düsseldorf

Das Seminar soll metallkundliche Grundlagen für die Werkstoffgruppe der Gusseisengruppe auffrischen und vertiefen. Behandelt werden die Systeme Fe-C und Fe-C-Si, der Einfluss von Legierungselementen, die Schmelzebehandlung (Magnesiumbehandlung, Impfen), Erstarrung, Gefügebildung, Wärmebehandlung, mechanische Eigenschaften unter besonderer Berücksichtigung von Aspekten der Festigkeitslehre, der Schwingfestigkeit und betriebsfester Auslegung von Bauteilen. Die metallkundlichen Grundlagen werden durch Praxisbeispiele unterstützt. Das Seminar bietet allen Gießereifachleuten, Werkstofffachleuten und auch Konstrukteuren eine aktuelle Darstellung über das Gebiet der Gusseisenwerkstoffe von den Grundlagen bis zur Anwendung.

www.vdg-akademie.de


EUROGUSS 2020

14. bis 16. Januar 2020 in Nürnberg

Im Messezentrum Nürnberg dreht sich auf der EUROGUSS, der europaweit größten Fachmesse ihrer Art, alles um innovative Lösungen für Druckgussverfahren wie Aluminium Druckguss, Magnesium Druckguss oder Zink Druckguss. Abgerundet wird das Angebotsspektrum durch Themenbereiche wie Rapid Prototyping, CNC Maschinen, Metalllegierungen, Druckgussformen, Peripheriegeräte, Fügeverfahren, Prozessoptimierung, Energieeffizienz, Werkstoffprüfung, Druckgussmaschinen oder 3D Print.

www.euroguss.de


20. Druckgusstag

14. bis 16. Januar 2020 in Nürnberg

Vom 14. bis 16. Januar 2020 veranstalten der Verband Deutscher Druckgießereien (VDD) und der Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie (BDG) auf der Messe EUROGUSS in Nürnberg den 20. Druckgusstag. Die Tagung bietet den Ausstellern auf der Messe EUROGUSS, aber auch darüber hinaus den Druckgießereien, der Zulieferindustrie, Hochschulen und Instituten wie auch den Druckgussanwendern eine attraktive Plattform, neue Technologien, Prozess- und Werkstoffentwicklungen sowie neue Anwendungsbereiche vorzustellen und mit der Fachwelt zu diskutieren.

Call for Papers


Deutscher Gießereitag 2020

23. bis 24. April 2020 in Aachen

Der Deutsche Gießereitag 2020 wird im Kongresszentrum Eurogress in Aachen stattfinden.

Weitere Informationen


1. Eisenguss-Forum 2020

17. bis 18. Juni 2020 in Stuttgart

Das 1. Eisenguss-Forum 2020 wird im ICS Internationales Congress Center in Stuttgart stattfinden.

Weitere Informationen folgen...


InCeight Casting

1. bis 3. März 2021 in Darmstadt

InCeight Casting ist ein Kongress, der erstmalig den übergreifenden Erfahrungs- und Wissensaustausch aller am Produktlebenszyklus »Gussbauteil« beteiligten Disziplinen bietet. Ziel ist es, ein gemeinsames Verständnis für die verschiedenen Anforderungen an leistungsfähige und effiziente Gussprodukte zu entwickeln. Vorträge, Diskussionen und Workshops aus den Disziplinen Konstruktion und Produktentwicklung, Betriebsfestigkeit, zerstörungsfreie Bauteilprüfung, Gießereitechnik und Simulation stehen auf dem Programm. Die Vortragsschwerpunkte liegen auf der Verknüpfung von Methoden und Kompetenzen aus den unterschiedlichen Disziplinen, mit dem Ziel, leistungsfähige, optimierte Bauteile zu erhalten. Alle Beiträge werden in einem Tagungsband veröffentlicht. Gießer, Konstrukteure und Anwender von Gusswerkstoffen sowie Experten aus der Simulation, Betriebsfestigkeit und zerstörungsfreien Prüfung werden profitieren. Der Kongress ermöglicht einen Blick über das eigene Produkt und die eigene Dienstleistung hinaus auf andere Gusswerkstoffe, neue Methoden der Bauteilprüfung und Bemessung sowie zuverlässige Konstruktionen. Eine Fachausstellung lädt zum Austausch ein.

www.inceight-casting.com